Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

Call for Papers für das Forschungssymposium OPINE

Am 14. und 15. November 2019 findet am DIPF in Frankfurt am Main das Forschungssymposium OPINE statt, das sich mit den Themen Open Research Practices, Open Research Resources, Open Educational Resources und verwandten Fragestellungen befasst. Voraussetzung für die Teilnahme an der Tagung ist die Abgabe eines Abstracts bis zum 30. Juni 2019.

Offene Wissenschaft (Open Science) und die transparente Gestaltung von wissenschaftlichen Prozessen ermöglichen ein hohes Maß an Austausch, Kommunikation und Kollaboration, wovon Öffentlichkeit, Forschung und Lehre profitieren. Im Mittelpunkt des Symposiums OPINE (Open Practices IN Education), das am 14. und 15. November am DIPF in Frankfurt am Main stattfindet, stehen demnach auch wissenschaftlicher Austausch und Netzwerken. Die Tagung richtet sich an Forschende, die sich mit den Themen Open Research Practices, Open Research Resources, Open Educational Resources und sich daraus ergebenden Fragestellungen beschäftigen. Im Rahmen der Vorstellung aktueller und geplanter Forschungsprojekte sollen noch ungenutzte Kollaborations-Potenziale identifiziert werden. Diskussionsgrundlage sind die Abstracts, die bis zum 30. Juni 2019 über easychair eingereicht werden sollten und im Vorfeld der Tagung veröffentlicht werden (Open Access).

Die Teilnahme an dem Symposium ist kostenlos und auf ca. 25 Teilnehmende begrenzt. Voraussetzung ist die Einreichung und Annahme eines Abstracts (max. 1000 Wörter) zu folgenden, nicht exklusiven Themen:

  • Studien und Nutzerstudien zu offenen Praktiken an Hochschulen
  • Studien, Nutzerstudien und Fallbeispiele zum Zusammenhang zwischen offener Forschung und Lehre
  • Fallbeispiele aus der Hochschule zur Umsetzung offener Praktiken
  • Studiendesigns zur Messung oder Untersuchung von Offenheit und offenen Praktiken
  • Theoretische Beiträge zur Offenheit in Forschung und Lehre
  • Theoretische Beiträge zu Wissenschaftsforschung
  • Bildungskontext-bezogene Faktoren im Zusammenhang mit offenen Wissenschaftspraktiken

OPINE wird gefördert vom Leibniz-Forschungsverbund Open Science und organisiert vom DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Wikimedia Deutschland e.V., Access 2 Perspectives sowie der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Kassel.

OPINE Logos der Veranstalter

zuletzt verändert: 29.04.2019