Online-Podiumsdiskussion: "Digital Education in the U.S. and Germany: Promises and Challenges"

Am Mittwoch, den 21. Oktober 2020, findet von 17 bis 18.30 Uhr die Online-Podiumsdiskussion "Digital Education in the U.S. and Germany: Promises and Challenges" statt. Die Veranstaltung war ursprünglich von einem DIPF-Forscherteam für die AERA Konferenz im April dieses Jahres in San Francisco geplant, findet nun aber virtuell statt.

Werden die digitalen Technologien im Klassenzimmer uns auch nach der Pandemie erhalten bleiben? Und wie können sie dazu beitragen, Lernen und Lehren sinnvoll zu verbessern? Welche Plattformen sind für den Austausch in Bildungseinrichtungen überhaupt geeignet? Und welche sinnvolle Rolle können Regierungen im Digitalisierungsprozess einnehmen?

Diese und weitere Fragen werden im Online-Webtalk diskutiert. Unter den Teilnehmenden: Andreas Breiter, Leiter des Instituts für Informationsmanagement an der Universität Bremen, und Barbara Holzapfel, VP Microsoft Education.

Emily Margarethe Haber, deutsche Botschafterin in den USA, präsentiert die Veranstaltung, moderiert wird sie von Kathrin Roeschel, Leiterin der German International School of Silicon Valley.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Deutschen Botschaft in Washington, dem Deutschen Generalkonsulat San Francisco und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) New York in Kooperation mit dem DIPF.

Weitere Informationen zur Veranstaltung.

Wer teilnehmen möchte, kann sich jetzt noch registrieren.