Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

BKE – Berufliche Kompetenzen erkennen

Das BKE-Projekt ist Teil des Strukturprojekts „MySkills – Berufliche Kompetenzen erkennen“ der Bundesagentur für Arbeit in Kooperation mit dem Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) und der Bertelsmann Stiftung. Ziel ist die Entwicklung und Qualitätssicherung von Instrumenten zur validen Messung beruflicher Kompetenzen von formal gering qualifizierten Personen.

Projektbeschreibung

Einem Großteil der Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten sowie formal geringqualifizierten Menschen wird durch das Fehlen anerkennbarer Abschlüsse der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erschwert. Darüber hinaus gibt es bisher kein einheitliches Instrument zur Erfassung informell erworbener Kompetenzen von beruflichen Tätigkeiten, die am Arbeitsmarkt nachgefragt werden.

Die Bundesagentur für Arbeit hat daher gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung und dem Forschungsinstitut Berufliche Bildung (f-bb) ein Konzept entwickelt, um nicht-formal erworbene Kompetenzen besser erfassen und so für die Vermittlung in Ausbildung oder Beschäftigung nutzen zu können. Im Rahmen des Strukturprojekts MySkills – Berufliche Kompetenzen erkennen soll die Messung der berufsbezogenen Fähigkeiten von Migrantinnen und Migranten sowie Flüchtlingen besondere Berücksichtigung finden. Für zunächst 30 Referenzberufe werden Instrumente zur validen Messung der relevanten Kompetenzen entwickelt und empirisch erprobt.

Psychometrische Qualitätssicherung

Der Prozess der Testkonstruktion wird vom DIPF wissenschaftlich begleitet, um eine angemessene Qualität der Testverfahren hinsichtlich verschiedener psychometrischer Gütekriterien sicherzustellen. Diese psychometrische Qualitätssicherung erfolgt auf Grundlage von Modellen der Item-Response-Theorie (IRT). Im Zentrum des Erkenntnisgewinns steht hierbei die Modellpassung der Testskalen und -items. Sie werden zur Überarbeitung der Testverfahren verwendet und erlauben eine zusammenfassende Gütebeurteilung der entwickelten Skalen im Hinblick auf die Tauglichkeit für die Anwendung in der Praxis.

Leitung: Prof. Johannes Hartig, Dr. Carmen Köhler

Projektmitarbeit: Dr. Christine Marx

Technische Umsetzung

Das Zentrum für technologiebasiertes Assessment (TBA-Zentrum) verantwortet die vollständige technische Umsetzung des Projekts. Hierfür stellt TBA technologiebasierte Assessment-Lösungen mittels der Open-Source Assessment-Plattform TAO bereit. Konkret übernimmt TBA die Computerisierung aller Aufgaben, die Online-Auslieferung der Kompetenztests, koordiniert die Softwareentwicklung der Erweiterungen an TAO und übernimmt das Hosting und den technischen Support. Darüber hinaus unterstützt das TBA-Team auch inhaltlich, vor allem mit psychometrischer Beratung und Prozessentwicklung.

Leitung: Prof. Dr. Frank Goldhammer, Dr. Ulf Kröhne, Dr. Paul Libbrecht

Projektmitarbeit: Mahtab Dalir, Beate Eichmann, Dennis Grund, Carolin Ziegler

Finanzierung

Kooperationen

Projektleitung

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Projektart: Abteilungsübergreifende Projekte
Laufzeit:
11/2016 – 07/2018
Finanzierung:
DIPF
Abteilungen:
zuletzt verändert: 21.11.2017

Weitere Informationen TBA-Zentrum