Hector Qualifizierung – Qualifizierung der Koordinationsverantwortlichen für Hector Kinderakademien in Hessen

Das in Baden-Württemberg entwickelte Konzept zur Förderung besonders begabter Grundschulkinder wird ab 2022 auch in Hessen implementiert. Dazu werden in jedem Schulamt Regionalkoordinator*innen eingesetzt, deren fachliche Qualifizierung im Projekt entwickelt und evaluiert wird.

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Implementation der außerunterrichtlichen und außercurricularen Angebote der Hector Kinderakademien für besonders begabte Grundschulkinder in Hessen übernehmen Personen an den Schulämtern regional-koordinative Aufgaben. Sie tragen dazu bei, die Kinderakademien vor Ort zu verwirklichen und qualitätssichernd zu begleiten. Das Qualifizierungsprogramm für diesen Personenkreis wird in diesem Projekt entwickelt, umgesetzt und auf seine Wirksamkeit hin überprüft. Zu den Bausteinen des Qualifizierungsprogramms gehört die Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen zum Thema Begabtenförderung und Potenzialentfaltung sowie pädagogisches Fachwissen, um Lernangebote qualitätsvoll zu gestalten.

Projektziele

Ziel des Qualifizierungsprogramms für Regionalkoordinator*innen der Hector Kinderakademien in Hessen ist es, diese zu befähigen,

  • regional ein Netz von Hector Kinderakademien aufzubauen
  • Kursangebote für besonders begabte Grundschulkinder zu planen, zu organisieren und durchzuführen
  • Kursleitungen der Hector Kinderakademien inhaltlich und pädagogisch so zu begleiten, dass diese besonders begabte Grundschulkinder bestmöglich fördern können.

Finanzierung

Hector Stiftung II  Logo – JPG-Format

Kooperationen

Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung

Projektleitung

Projektteam

Radojka Savic

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
11/2021 – 12/2026
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Forschungsthema: Transfer und Transferforschung
Abteilung: Bildung und Entwicklung
Kontakt: Dr. Katharina Grunwald, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

IDeA-Logo