Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Künstliche Intelligenz in der Bildung

Künstliche Intelligenz im Bildungssektor? In diesem Beitrag untersucht Fabian Zehner, welches Potenzial tatsächlich mit der künstlichen Intelligenz im Bildungsbereich verbunden ist.

Was kann künstliche Intelligenz wirklich? Und wie können wir sie gewinnbringend im Bildungssektor einsetzen? Sollten wir Angst davor haben, dass die Lehrkräfte unserer Enkelkinder in wenigen Jahrzehnten „eduBot“ heißen könnten? Dieser Beitrag beleuchtet anhand verschiedener Anwendungsbeispiele, welches Potenzial tatsächlich mit der künstlichen Intelligenz im Bildungsbereich verbunden ist. Autor Fabian Zehner klärt zunächst, dass derzeit eigentlich bestimmte Methoden gemeint sind, wenn von künstlicher Intelligenz die Rede ist und er skizziert, wie diese funktionieren. Er beschreibt, dass solche Systeme immer nur sehr spezialisierte Aufgaben erledigen können, genau das aber gleichzeitig bereits vielfältige Einsatzmöglichkeiten rund um das Lehren und Lernen ermöglicht – zum Beispiel durch automatisches Auswerten von Textantworten der Schülerinnen und Schüler oder durch intelligente tutorielle Systeme, die adaptiv auf die Bedürfnisse der Lernenden eingehen.

Zehner, F. (2019). Künstliche Intelligenz in der Bildung. Schulmanagement, 50(2), 8–12.

zuletzt verändert: 19.08.2019
DIPFblog

Mehr über die Anwendungsmöglichkeiten von künstliche Intelligenz erfahren Sie in einem Podcast mit dem Autor Fabian Zehner im DIPFblog.