Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Bender-Szymanski, Dorothea:

Titel:
Die Evaluation eines Planspiels zu einem religiös-weltanschaulichen Konflikt in der Schule aus der Sicht von Pädagogen

Quelle:
München : Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, Grundsatzabteilung (2011)

URL des Volltextes:
http://www.kompetenz-interkulturell.de/userfiles/Materialien%20fuer%20den%20Unterricht/Evaluation_Planspiel_Toleranz.pdf

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
5. Arbeits- und Diskussionspapiere; Forschungsbericht/Projektberichte/Schulrückmeldungen

Schlagwörter:
Deutschland, Evaluation, Lehrer, Mädchen, Moslem, Planspiel, Rechtsgrundlage, Religion, Sportunterricht, Toleranz, Unterrichtseinheit


Abstract:
Das Planspiel ist Teil der Lehr-Lernsequenz Von der Schwierigkeit der Toleranz . In seinem Zentrum stehen ein Podiumsdiskurs und die Entscheidungen von Rollenträgern mit unter-schiedlichen Positionen und Argumenten zu einem religiös-weltanschaulichen Konflikt in der Schule, der sich in zwei Spannungsfeldern bewegt, die jeweils wiederum in einem Span-nungsverhältnis zueinander stehen: zwischen dem staatlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule und dem Recht auf Glaubens- und Religionsausübungsfreiheit einerseits zwei prinzipiell gleichgeordneten verfassungsrechtlich geschützten Grundrechten, die gegen-einander abgewogen werden müssen sowie Assimilation, Integration und Segregation als mögliche Akkulturationsvarianten andererseits. Die Diskurse wurden aus unterschiedlichen Forschungsperspektiven evaluiert. In den theore-tisch fundierten Analysen konnten Merkmale identifiziert werden, die auf die Diskursverläufe und -ergebnisse eine förderliche Auswirkung haben. Die Evaluation der Diskurse aus der Sicht der Teilnehmer dokumentiert eine selbstkritische Reflexion der Vorbereitung und Ausgestaltung der Rolle einschließlich des eigenen Argumentierens, vor allem aber differenzierte Lernerfahrungen im Hinblick auf die kognitive Komplexität und die Lösungsschwierigkeiten bzw. -möglichkeiten des Konflikts. Dass die berichteten Lernerfahrungen durch die auf das Planspiel folgenden beiden theoriebasierten sowie informations- und anwendungsbezogenen Phasen vertieft und systematisiert werden konnten, und dass sie sich auch in nachprüfbaren Lerneffekten niederschlugen, lässt sich anhand der Ergebnisse zur Evaluation der Lehr-Lernsequenzen belegen.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Entwicklung

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016