Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Cohen, Nadia:

Titel:
Bildung in den BRICS-Staaten

Quelle:
online : DIPF (2013)

URL des Volltextes:
http://www.bildung-weltweit.de/Bildung-in-den-BRICS-Staaten-6999.html

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
5. Arbeits- und Diskussionspapiere; Online Dossiers (DBS)

Schlagwörter:
Bildungspolitik, Bildungssystem, Brasilien, China, Indien, Internationale Zusammenarbeit, Internet, Quellensammlung, Russische Föderation, Südafrika (Staat)


Abstract:
Der Begriff "BRICS" bezeichnet gemeinhin die Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Diese Abkürzung stammt aus dem wirtschaftlichen Bereich und tauchte zuerst in einem Papier der Großbank Goldman Sachs im Jahr 2001 auf. Dort wurde zunächst von den BRIC gesprochen, die als "emerging markets" (aufstrebende Märkte / Wachstumsmärkte) das Interesse der Wirtschaftsfachleute erregten. - Die Länder selbst begannen ihre Kooperation unter dem Label "BRIC" 2006 mit einem Treffen ihrer Außenminister. Seit 2009 gibt es ein jährliches Gipfeltreffen (BRICS Summit) der Staatsoberhäupter der jeweiligen Länder. Seit 2011 nimmt auch Südafrika an dem Gipfeltreffen teil. Das, was als ökonomische Etikettierung von außen begann, wandelte sich zu einem Zusammenschluss der betreffenden Länder. Neben wirtschaftlichen Interessen wurden nun auch die politische und die kulturelle Zusammenarbeit thematisiert. Bildung Weltweit setzt in diesem Webdossier den Fokus speziell auf die Bildungssituation und auf die Zusammenarbeit der BRICS im Bildungsbereich. Außerdem wird auch das deutsche Engagement in und die Kooperation mit den BRICS-Ländern im Bildungsbereich beleuchtet. Das Dossier ist wie folgt gegliedert: Bildungswesen in Brasilien; Bildungswesen in Russland; Bildungswesen in Indien; Bildungswesen in China; Bildungswesen in Südafrika; BRICS-Kooperationen.

Abstract(englisch):
Generally speaking, the term "BRICS" refers to Brazil, Russia, India, China and South Africa. The abbreviation was coined in economics and first appeared in a paper presented by Goldman Sachs in 2001. Initially, the term "BRIC" (at the beginning without South Africa) was used to characterize "emerging markets" - triggering the economists' interest. Respective countries themselves began to co-operate as "BRIC" states in 2006 when their foreign secretaries met for the first time. Since 2009, annual BRICS Summits have been held by the respective heads of state; South Africa has participated in the Summits since 2011. What began as an economic label has now transformed into a collaboration of the states. Besides discussing economic issues, political and cultural collaboration are now being targeted. By presenting a web dossier, Education Worldwide places its focus on education and the collaborative efforts of the BRICS countries in this field. Furthermore, light is shed on the German engagement in and cooperation with the BRICS states, particularly concerning education. Our web dossier is organized as follows: Education in Brazil, Education in Russia; Education in India; Education in China; Education in South Africa; BRICS Cooperations.


DIPF-Abteilung:
Informationszentrum Bildung

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016