Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Brauckmann, Stefan; Herrmann, Christoph:

Titel:
Belastungserleben von Schulleiterinnen und Schulleitern im Rahmen erweiterter schulischer Eigenständigkeit
Erste empirische Befunde aus der SHaRP-Studie

Quelle:
In: Die Deutsche Schule, 12 (2013) , 172-197

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
3a. Beiträge in begutachteten Zeitschriften; Beitrag in Sonderheft

Schlagwörter:
Autonomie, Befragung, Belastung, Berlin, Brandenburg, Deutschland, Empirische Untersuchung, Grundschule, Gymnasium, Hamburg, Handlung, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rechtsgrundlage, Schulleiter, Steuerung


Abstract:
Mit der Veränderung schulrechtlicher Zuständigkeiten und Pfl ichten sollen neue intrawie interinstitutionelle Verantwortungsgefüge (shift of powers) entstehen, die in letzter Konsequenz auch eine Reorganisation des bisherigen Schulleitungshandelns bedeuten (shift of tasks). Es ist jedoch derzeit noch off en, ob, wie und in welchem Umfang der shift of powers und der shift of tasks, also die (aktive) Wahrnehmung von mehr Verantwortung in zunehmend komplexeren Tätigkeitsfeldern, in der sozialen Realität der einzelnen Schule gelingen können. Vor diesem Hintergrund sollen im vorliegenden Beitrag Hürden schulleiterischen Handelns im Rahmen erweiterter schulischer Eigenständigkeit anhand tätigkeitsbezogener zeitlicher Belastung und dem daraus resultierenden Belastungsempfi nden von Schulleiterinnen und Schulleitern untersucht werden. Hierzu erfolgt zunächst eine forschungsorientierte wie praxisgeleitete Bestimmung der im Rahmen des "Neuen" Steuerungskontextes relevanten Tätigkeitsbereiche von Schulleitern und Schulleiterinnen, um sie anschließend als Gegenstand der Datenerhebung empirisch zu konkretisieren. Aufgrund des explorativen Charakters der Studie wird mit Hilfe von Korrelationen auf Basis von theoriegeleiteten Annahmen der Zusammenhang zwischen ausgeübten Tätigkeiten und Belastungsfaktoren untersucht.

Abstract(englisch):
Changes of school legislation responsibilities and obligations are aimed at the development of new intra- and inter-institutional structures of responsibility (shift of powers), which ultimately mean a re-organization of previously existing school leadership actions (shift of tasks). So far it is yet unknown if, how and to what degree the shift of powers and shift of tasks, that means actively taking on more responsibility in increasingly complex fi elds of activity, can succeed in the social reality of individual schools. Against this background, the contribution aims to investigate obstacles to school leadership actions in the framework of enhanced school autonomy, concerning activity-related demands on time and the resulting experience of workload by school leaders. To this end, a researchoriented and practically driven determination of school leadership activities is presented that is relevant in the context of "new governance". Subsequently these fi elds are empirically defi ned as objects of data assessment. Owing to the explorative character of the study, correlations based on theory-directed assumptions serve to investigate the relationship between the tasks that are carried out and experience of workload factors.


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016