Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Neumann, Marko; Lühe, Josefine; Becker, Michael; Baumert, Jürgen:

Titel:
Schulbiografische Verläufe und Abschlussaspirationen vor und nach der Berliner Schulstrukturreform

Quelle:
In: Neumann, Marko; Becker, Michael; Baumert, Jürgen; Maaz, Kai; Köller, Olaf (Hrsg.): Zweigliedrigkeit im deutschen Schulsystem Münster : Waxmann (2017) , 127-154

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
4. Beiträge in Sammelwerken; Sammelband (keine besondere Kategorie)

Schlagwörter:
Schulsystem, Sekundarbereich, Reform, Schulform, Schullaufbahn, Organisation, Veränderung, Schulanfang, Grundschule, Weiterführende Schule, Integrierte Sekundarschule, Gymnasiale Oberstufe, Übergang, Schüler, Schulbesuch, Bildungsaspiration, Berlin


Abstract(original):
MIt der Umstrukturierung des Berliner Sekundarschulwesens sind weitreichende Konsequenzen für die Schullaufbahnen der Schülerinnen und Schüler verbunden. Dies bezieht sich einerseits auf die eigentliche Strukturreform, in deren Folge im nichtgymnasialen Bereich mit der Integrierten Sekundarstufe (ISS) nur noch eine anstatt bisher vier Schulformen (Hauptschule, Realschule, verbundene Haupt- und Realschule, Gesamtschule) vorgesehen ist. Zum anderen ergeben sich aufgrund weiterer organisatorischer Veränderungen [...] wie etwa der Abschaffung der Klassenwiederholung an den ISS oder der verlängerten Probezeit am Gymnasium sowie einer veränderten Einschulungsregelung für die Reformkohorte (vgl. Heinig, Thoren & Brunner, 2014) Auswirkungen auf die schulischen Laufbahnen, die im vorliegenden Kapitel unter kohortenvergleichender Perspektive betrachtet werden sollen. Zu diesen organisatorischen Aspekten zählt auch die Frage, in welchem Ausmaß Schülerinnen und Schüler an eine ISS mit und ohne gymnasiale Oberstufe am Schulstandort übergehen, da davon auszugehen ist, dass dies nicht in unerheblichem Maß mit den angestrebten und später realisierten Schulabschlüssen der Schülerinnen und Schüler korrespondiert. Selbiges gilt für die besuchten Kursniveaus an den ISS und den Erwerb der Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe. Im Folgenden sollen zunächst die wesentlichen schulbiographisch relevanten organisatorischen Änderungen dargestellt und mögliche daraus ableitbare Konsequenzen für die im vorliegenden Kapitel betrachteten verlaufsbezogenen Merkmale der Schülerinnen und Schüler aus den beiden Untersuchungskohorten herausgearbeitet werden. Es folgt die Darstellung der Ergebnisse, die abschließend hinsichtlich möglicher Implikationen für weitere Ergebniskapitel dieses Bandes diskutiert werden. (DIPF/Orig.)


DIPF-Abteilung:
Struktur und Steuerung des Bildungswesens

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016