Publikationendatenbank

Detailansicht Treffer

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Brisson, Brigitte M.; Hulleman, Chris S.; Häfner, Isabelle; Gaspard, Hanna; Flunger, Barbara; Dicke, Anna-Lena; Trautwein, Ulrich; Nagengast, Benjamin:

Titel:
Who sticks to the instructions - and does it matter?
Antecedents and effects of students' responsiveness to a classroom-based motivation intervention

Quelle:
In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 23 (2020) 1 , 121-144

URL des Volltextes:
https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11618-019-00922-z

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
3a. Beiträge in begutachteten Zeitschriften; Aufsatz (keine besondere Kategorie)

Schlagwörter:
Schüler, Motivation, Intervention, Wirkung, Schüler, Gymnasium, Schuljahr 09, Experiment, Empirische Untersuchung, Deutschland


Abstract:
Warum profitieren einige Schüler*innen von Interventionen und andere nicht? Die vorliegende Studie untersucht die Determinanten und Wirkungen der Reaktionen von Schüler*innen auf eine Motivationsintervention im Klassenzimmer. Ziel ist es, die Prozesse zu beleuchten, mit denen psychologische Interventionen in der Praxis funktionieren. Anhand von Daten aus einem randomisiert-kontrollierten Experiment zur persönlichen Relevanz der Mathematik mit 1916 Neuntklässler*innen wurde erfasst, wie gut sich die Schüler*innen an die Anweisungen von zwei schriftlichen Interventionsaufgaben (Bewertung von Zitaten oder Verfassen eines Textes) gehalten hatten. Basierend auf der angenommenen Wirkungsweise der Intervention wurden 1280 Schüleraufsätze auf die Bearbeitungsqualität hin kodiert. Die drei Qualitätsindikatoren (positive Argumente, persönlicher Bezug, Reflexionstiefe) wurden zu einem kontinuierlichen Index zusammengefasst. Lineare Regressionsanalysen zeigten, dass die Gewissenhaftigkeit, das Geschlecht, die Motivation in Mathematik und die Schülerleistung den Qualitätsindex vorhersagten. Diese Studie zeigt, wie wichtig es ist, Interventionsprozesse zu untersuchen, um Theorien und Designs von Interventionen im Klassenzimmer zu optimieren.

Abstract(englisch):
Why do some students benefit from interventions and others do not? By investigating the antecedents and effects of students' responsiveness to a classroom-based motivation intervention, the current study aims to shed light on the intervention processes that make educational interventions in real-life settings work. Using data from a cluster-randomized controlled experiment with 1916 ninth-grade students, students' responsiveness to two written intervention activities about the personal relevance of mathematics (evaluating quotations or writing a text) was assessed. Based on the hypothesized theory of change, 1280 student essays were coded on three indicators of responsiveness (positive arguments, personal connections, in-depth reflections) which were combined into a continuous index. Linear regression analyses showed that students' conscientiousness, gender, math-related motivation, and achievement predicted the responsiveness index. This research highlights the importance of investigating intervention processes in order to optimize the theories and designs of classroom interventions.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen: