Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Alix, Christian:

Titel:
Arbeit am Fremden und Eigenen - Lernraum internationale Schulkooperation.

Quelle:
In: Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch, 33 (1999) 41 , S. 35-38

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz; Zeitschriftenaufsatz/nicht referiert (praxisorientiert)

Schlagwörter:
Schule, Internationale Zusammenarbeit, Internationalisierung, Europäische Integration


Abstract:
Internationalisierungsprozesse in Form von Migration und grenzüberschreitenden Vernet-zungen bewirken gleichermaßen inner- und zwischengesellschaftlich umfassende Verände-rungen, die sich auf die bisherigen pädagogischen Handlungs rahmen entscheidend auswir-ken. Damit werden vor allem die bisherigen, national verfassten Bildungsstrukturen und -inhalte in vielfältiger, komplexer Weise konfrontiert. Insbesondere die europäische Integ-ration und die damit verb undene Öffnung zieht die Entstehung neuer Lernanforderungen bzw. neuer Lernräume nach sich, in deren Mittelpunkt Mobilität, Kooperation und Begeg-nung stehen.

Abstract(englisch):
Processes of internationalisation in the form of migration and cross-border networks lead to profound changes within and between societies that influence the prevailing pedagogical frame of action decisively. Consequently the exis ting nationally constituted education structures and contents are being confronted in multiple and complex ways. In particular the European integration and the opening up linked to this results in the creation of new learning requ irements and new educational spaces, central to which are mobility, co-operation and encounters.

Abstract(original):
Les processus d'internationalisation qui se manifestent sous la forme de phénomènes migratoires et de mises en réseau transfrontalières entraînent de profondes transformations dans et entre les sociétés qui eux- mêmes modifient de façon décisive le cadre de toute action éducative. Cela concerne au premier chef le caractère national des structures et des contenus éducatifs touchés de multiples façons. L'intégration européenne tout particulièrement et l'ouver ture qu'elle implique suppose la création de nouveaux espaces éducatifs et la formulation de nouvelles exigences en matière d'apprentissage qui ont pour nom la mobilité, la coopération et la rencontre.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur; Allgemeine und Vergleichende Erziehungswissenschaft

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016