Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Alix, Christian; Kodron, Christoph:

Titel:
Une «affaire de foulard» en Allemagne.

Quelle:
In: Hommes et migrations, (2000) 1223 , S. 41-47;S. 41-47

Sprache:
Französisch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz; 10; Zeitschriftenaufsatz/nicht referiert (praxisorientiert)

Schlagwörter:
Lehrerin, Islam, D-Baden-Württemberg


Abstract:
Nach erfolgreich abgeschlossener Lehrerausbildung bewirbt sich Fereshda Ludin, eine junge Deutsche muslimischen Glaubens, in Baden-Württemberg um eine Lehrerstelle an einer öffentlichen Schule. Sie wird letztlich abgelehnt (wobei eine gerichtliche Entscheidung noch aussteht), weil sie aussagt beim Unterrichten immer ein Kopftuch tragen zu wollen. Die daraufhin einsetzende öffentliche Auseinandersetzung im föderalen deutschen Schulsystem werden in Ablauf so wie wichtigen Positionen dargelegt. Letztlich geht es um politische Bewertungen, die auf der Folie der Auslegung persönlicher Freiheits- und Entfaltungsrechte in Abwägung und Rücksicht auf das Gebot der Neutralität der öffentlichen Schule ausgetragen werden.

Abstract(englisch):
After having successfully finished her teacher education, Fereshda Ludin, a young German of Muslim faith, claims for a post in a State school in Baden- Wurtemberg. She is at least rejected (but the court decision is not jet taken), because she declares wanting to wear always a scarf during teaching. The development and important positions in the public debate within the federal German school system are explained. At least it is an political judgement which is debated an the level of personal rights of development in weighing up and considering the precept of neutrality of a State school.

Abstract(original):
Apres avoir acheve avec succes sa formation d'enseignante, Fereshda Ludin, jeune Allemande de confession musulmane, depose une demande pour un poste d'enseignante dans une ecole publique du Land de Bade- Wurtemberg qui lui est fina lement refusee (mais la decision juridique West pas encore prise), car elle declare vouloir porter un foulard pendant son enseignement. Le debat public qui s'ensuit dans le systeme scolaire federal d'Allemagne est relate dans son deroulement et en fonction des prises de position les plus importantes. II s'agit en derniere analyse dune interpretation politique sur les droits de la personne et de son developpement en rapport avec la neutraute de 1'ecole de 1'etat.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016