Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Wiegmann, Ulrich:

Titel:
Die semantische Reform. Von der Gemeinschafts- zur Kollektivpädagogik in der SBZ/DDR.

Quelle:
In: Henseler, Joachim; Reyer, Jürgen (Hrsg.): Sozialpädagogik und Gemeinschaft. Historische Beiträge zur Rekonstruktion eines kon-stitutiven Verhältnisses. Baltmannsweiler : Schneider Verl. Hohengehren (2000) , S. 122-135.

Serie:
Grundlagen der Sozialen Arbeit. Bd. 4.

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Pädagogik, Geschichte, Zeitschrift, Kollektiverziehung


Abstract:
Anhand der quantitativen und qualitativen Analyse der Zeitschriftenbeiträge in der "Pädagogik" der Jahrgänge 1946-1950 wird nachgewiesen, dass der traditionelle pädagogische Gemeinschaftsterminus nach 1945 lediglich durch das sowjetpädagogische Angebot des Kollektivbegriffs substituiert wird. Eine kritische Auseinandersetzung mit der Tradition gelang nicht. Die bloß semantische Reform wiederum bereitete der Makarenko-Rezeption in der DDR und mit ihr der Sowjetpädagogik maßgeblich den Boden.

Abstract(englisch):
Anhand der quantitativen und qualitativen Analyse der Zeitschriftenbeiträge in der "Pädagogik" der Jahrgänge 1946-1950 wird nachgewiesen, dass der traditionelle pädagogische Gemeinschaftsterminus nach 1945 lediglich durch das sowjetpädagogische Angebot des Kollektivbegriffs substituiert wird. Eine kritische Auseinandersetzung mit der Tradition gelang nicht. Die bloß semantische Reform wiederum bereitete der Makarenko-Rezeption in der DDR und mit ihr der Sowjetpädagogik maßgeblich den Boden.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016