Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Wirth, Joachim; Klieme, Eckhard:

Titel:
Computer literacy im Vergleich zwischen Nationen, Schulformen und Geschlechtern.

Quelle:
In: Unterrichtswissenschaft, 30 (2002) 2 , S. 136-157

URL des Volltextes:
http://www.pedocs.de/volltexte/2013/7683/pdf/UnterWiss_2002_1_Wirth_Klieme_Computer_literacy.pdf

URN:
urn:nbn:de:0111-opus-76835

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz; Zeitschriftenaufsatz/nicht referiert (praxisorientiert)

Schlagwörter:
Informationstechnische Bildung, Computer, Internationaler Vergleich, Geschlechtsunterschied


Abstract:
Der kompetente Umgang mit dem Computer hat sich zu einer anerkannten Kulturtechnik entwickelt, die in nahezu allen beruflichen Bereichen stetig an Bedeutung hinzu gewinnt. Entsprechend werden Forderungen an Schule immer drängender, computerbezogenes Interesse zu wecken und entsprechende Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Anhand des internationalen Schulleistungsvergleichs PISA 2000 wird computer literacy deutscher Schülerinnen und Schüler in Beziehung gesetzt zu entsprechenden Leistungen von Jugendlichen aus weiteren 20 OECD- Staaten. Es werden Schulform- und geschlechtsspezifische Profile der Co mputernutzung in Deutschland dargestellt und unterschiedliche Einflussmuster von€Elternhaus und Schule analysiert. Ansatzpunkte zur Förderung des Interesses und der Kompetenz im Umgang mit Computern werde n erörtert.

Abstract(englisch):
The ability to use computers has become an acknowledged cultural tool that continues to gain in importance in almost all occupational domains. Accordingly, demands for schools to generate student interest in information technology and to impart the relevant knowledge and skills are being voiced with ever more urgency. Based on results from the international student assessment programme PISA 2000, the computer literacy of German students is compared to that of 15-year-olds from a further 20 OECD countries. School-type- and gender-specific profiles of computer use in Germany are presented, and various patterns of effects of the family background and school are analysed. Potential points of intervention for the promotion of interest and computer literacy are discussed.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016