Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Wiegmann, Ulrich:

Titel:
Robert Alt und Heinrich Deiters. Die Anfänge universitärer sozialistischer Pädagogik und Lehrerbildung.

Quelle:
In: Horn, Klaus-Peter; Kemnitz, Heidemarie (Hrsg.): Pädagogik Unter den Linden. Von der Gründung der Berliner Universität im Jahre 1810 bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Stuttgart : Steiner (2002) , S. 253-270

Serie:
Pallas Athene. Bd. 6

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Pädagogik, Sozialistische Erziehung, Lehrerausbildung, Geschichte, Berlin, Ost


Abstract:
Die Anfänge sozialistischer Pädagogik an der Berliner Universität sind in erster Linie mit den Namen von Heinrich Deiters und Robert Alt verknüpft. Ihre Namen stehen einerseits für ein Spannungsverhältnis zwischen einem der Tradition verpflichteten sozialistischen Neubeginn und einem radikalen Bruch mit der Geschichte auf "marxistischer" Grundlage. Andererseits nahmen sie gemeinsam die Herausforderung an, eine allgemeine universitäre Lehrerbildung zu verwirklichen. Gestalt gewann sie in der Pädagogischen Fakultät. Diese aber geriet schon wenige Jahre nach ihrer Gründung in Gefahr, weil sie sich außerstande erwies, den enormen Lehrerbedarf als Folge von Krieg und Entnazifizierung rasch zu decken. Der DDR-weite Kampf für den Erhalt der allgemeinen universitären Lehrerbildung erzielte in Berlin einen Erfolg, insofern ausschließlich die Pädagogische Fakultät der Berliner Universität von der verordneten Schließung ausgenommen blieb. Erst mit der 3. Hochschulreform 1967/68 verlor die Pädagogik an der Berliner Universität ihren Sonderstatus.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016