Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Schweizer, Karl; Koch, W.:

Titel:
A revision of Cattell's Investment Theory: Cognitive properties influencing learning.

Quelle:
In: Learning and Individual Differences, 13 (2002) 1 , S. 57-82

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz; Zeitschriftenaufsatz/referiert,statusäquivalent

Schlagwörter:
Lernen, Lernprozeß, Intelligenz, Empirische Untersuchung


Abstract:
In dieser Arbeit wird eine Revision der Cattellschen Investmenttheorie berichtet. Das Hauptmerkmal dieser Revision ist die Annahme, dass Lernen als Mediator den Einfluss der fluiden auf die kristallisierte Intelligenz vermittelt. Weiterhin wird eine gemeinsame kognitive Basis für die fluide Intelligenz und das Lernen angenommen. Diese kognitive Basis beinhaltet die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Verarbeitungskapazität. An eine Stichprobe bestehend aus 104 Versuchspersonen konnten Belege für die gemeinsame kognitive Basis von fluider Intelligenz und Lernen erbracht und damit für die Beziehung zwischen fluider Intelligenz und Lernen. Außerdem konnte an der Teilstichprobe der jüngeren Versuchspersonen der Einfluss der fluiden Intelligenz auf das Lernen und des Lernens auf die kristallisierte Intelligenz demonstriert werden. An der Teilstichprobe der älteren Versuchspersonen konnten diese Bezüge nicht aufgezeigt werden. Die beobachtete Unterschiedlichkeit zwischen jüngeren und älteren Versuchsteilnehmern stützen Cattells Erwartung, dass die berufliche Spezialisierung die Beobachtbarkeit der Beziehung zwischen fluider und kristallisierter Intelligenz beeinträchtigt.

Abstract(englisch):
In this paper a revision of Cattell's Investment Theory is reported. The main characteristic of the revision is that learning is assumed to mediate the influence of fluid on crystallized intelligence. Furthermore, it is assumed that there is a cognitive basis of both fluid intelligence on learning. The cognitive basis is assumed to include processing speed and capacity. In a sample of 104 participants evidence for the cognitive basis of fluid intelligence and learning was observed and, consequently, for a relationship between fluid intelligence and learning. In the younger participants even the expected influences of fluid intelligence on learning and of learning on crystallized in telligence could be shown. In the older participants an attempt of such a demonstration failed. The observed difference between younger and older participants supported Cattell's expectation that professional specialization impairs the observability of the relationship between fluid and crystallized intelligence.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016