Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Plath, Ingrid; Eckensberger, Lutz H.:

Titel:
Psychology in Germany.

Quelle:
In: Stevens, Michael J. (Ed.) et al: Handbook of International Psychology. New York, N.Y. : Brunner-Routledge (2004) , pp. 331-349

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Lexika,Enzyklopädie o.ä.

Schlagwörter:
Psychologie, Fachbereich, Studium, Organisation (Struktur), Ausbildung, Arbeitsmarkt


Abstract:
Die Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen deutscher Psychologen und Psychologinnen werden für einen internationalen Adressatenkreis in einen historischen Zusammenhang gestellt und detailliert beschrieben. Nach einer kurzen Einführung in die Entwicklung der Disziplin und ihrer Fachorganisationen, folgt eine Darstellung der universitären Studienmöglichkeiten und -bedingungen. Dabei wird der internationale Einfluss der deutschen Psychologie früher und heute kritisch reflektiert. Die gesetzlichen Bestimmungen, die den Rahmen für die Berufsausübung setzen, werden im Verbindung mit den unterschiedlichen Berufsfeldern und Arbeitsgebieten erläutert sowie Arbeitverhältnisse und Chancen angesprochen. Schließlich wird kurz auf zukünftige Herausforderungen und Entwicklungen hingewiesen.

Abstract(englisch):
After an overview of the historical development of psychology in Germany, a detailed description of the status and role of psychology is presented. The former and current international impact of German psychology is reflected upon critically. Education and training is described for an international audience with references to admission criteria, structure and organisation of psychology departments within higher education, standards and requirements, educational resources and conditions. The scope of psychological practice in different work settings as well as legal statutes and ethical guidelines are outlined. Finally future challenges and prospects are discussed in short.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016