Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Mitter, Wolfgang:

Titel:
Nation-states versus regions in European education:
Trends, perspectives, problems.

Quelle:
In: European Education, 36 (2004) 3 , S. 5-18

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz; Zeitschriftenaufsatz/referiert,statusäquivalent

Schlagwörter:
Nationalstaat, Regionalisierung, Entscheidungsprozeß, Bildungsmonopol, Bildungsverwaltung, Bildungsmanagement, Fallstudie, Pluralismus, Europäische Erziehung, Europäische Union, Europa


Abstract:
In der ganzen Welt liegt die Verantwortlichkeit für das formale Bildungswesen in den Händen des modernen Nationalstaates, der die verfassungsmäßigen und gesetzlichen Grundlagen schafft sowie die Mechanismen der Planung, Verwaltung und Kontrolle einsetzt. Als Gegenkraft zu diesem Staatsmonopol ist die Region entstanden. Sie hat eine lange Geschichte, vor allem in föderal verfassten Staaten, wo Bundesländer, Kantone oder Gemeinschaften für das Bildungswesen zuständig sind. In der Gegenwart sind dazu neue Formen von Regionen in vielen europäischen Staaten entstanden, in denen ähnliche Trends zu beobachten sind. In diesem Beitrag werden rechtliche, politische und strukturelle Fragen anhand von fünf Fallstudien untersucht. Die abschließende Frage nach den Perspektiven der Regionalisierung des Bildungswesens wird damit beantwortet, dass die Wirkungen der weltweiten Fortschritte von Pluralismus, Föderalismus und Multikulturalität in ihrer unterstützenden Funktion identifiziert werden.

Abstract(englisch):
All over the world formal education is the responsibility of the modern nation- state, setting the constitutional and legal provisions as well as executing the mechanisms of planning, administration and control. As a counter-force to the state monopoly the region has recently emerged. I has a long history, above all in states constituted as federations, where education systems are, for instance, maintained by federal states, cantons or communities. In the current period new forms of regions have been constituted in many European countries with similar trends to be observed. In this article legal, political and structural issues are investigated by presentation of five case studies. The concluding question concerning the perspectives of regionalising the education systems is answered by the identification of the worldwide progress of pluralism, federalism and multiculturalism in their supporting functions.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016