Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Wirth, Joachim; Leutner, Detlev; Klieme, Eckhard:

Titel:
Problemlösekompetenz - Ökonomisch und zugleich differenziert erfassbar?

Quelle:
In: Klieme, Eckhard; Leutner, Detlev; Wirth, Joachim (Hrsg.): Problemlösekompetenz von Schülerinnen und Schülern Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften (2005) , S. 73-82

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
PISA-Studie, Problemlösen, Kompetenz, Intelligenz, Messung, Messverfahren, Validität


Abstract:
"Fragen nach der konvergenten und diskriminierenden Validität der Maße fächerübergreifenden Problemlösens" werden in diesem Kapitel aufgegriffen und unter zwei Perspektiven diskutiert: "Zum einen wird im Hinblick auf eine ökonomische Testanwendung geprüft, ob sich auch mit wenigen Testinstrumenten und einfach zu berechnenden Problemlösemaßen dieselbe Kompetenzstruktur abbilden lässt, wie sie bei der Erprobung ... unter Verwendung vieler Testverfahren ... aufgedeckt wurde." Zum anderen werden hier "weiterführende Analysen der Kompetenzstruktur des Problemlösens [fachliche Teilkompetenzen] vorgestellt. ... Vor allem werden die ... Fähigkeiten zum interaktiven Wissenserwerb und zur zielgerichteten Wissensanwendung auch empirisch voneinander unterschieden."


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016