Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Kreusch, Julia:

Titel:
Der Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses als Schulbuchverlag zwischen 1830 und 1918.
Die erfolgreichen Geografie- und Geschichtslehrbücher und ihre Autoren.

Quelle:
Tübingen : Niemeyer (2008) , XI, 360 S.

Serie:
Hallesche Forschungen. Bd 25

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographie; Monographie/Autor

Schlagwörter:
Bildungsgeschichte, Preußen, Deutsches Reich, Jahrhundert 19, Weimarer Republik, Schulbuch, Zulassungsverfahren, Geschichtsunterricht, Geographieunterricht, Schulfach, Geschichte, Höhere Schule, Buchwesen, Buchhandel, Verlag, Verlagswesen, Autor, Werbung, Rezeption, Presse (Zeitungswesen), Forschung, Forschungsstand


Abstract:
Der Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses, zu Beginn des 18. Jahrhunderts von August Hermann Francke im Zusammenhang mit dem Aufbau seiner Anstalten gegründet, war im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der erfolgreichsten Schulbuchverlage in Preußen. Vor allem seine Geografie- und Geschichtslehrbücher für höhere Schulen erreichten eine weite Verbreitung. Anhand umfangreichen archivalischen Quellenmaterials zur Verlags- und Bildungsgeschichte untersucht die Arbeit die Faktoren, die zum Erfolg des Schulbuchprogramms des Verlags beigetragen haben. Nicht nur die Auswahl qualifizierter Schulbuchautoren, sondern auch eine vorausschauende, die bildungspolitischen und staatlichen Gegebenheiten nutzende Verlagsführung waren entscheidende Kriterien für diesen Erfolg bis in die Weimarer Zeit hinein. (DIPF/Orig.)


DIPF-Abteilung:
Informationszentrum Bildung

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016