Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Labuhn, Andju S.; Bögeholz, Susanne; Hasselhorn, Marcus:

Titel:
Selbstregulationsförderung in einer Biologie-Unterrichtseinheit.
Langfristige und differenzielle Wirksamkeit.

Quelle:
In: Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und pädagogische Psychologie, 40 (2008) 4 , S. 167-178

URL des Volltextes:
http://dx.doi.org/10.1026/0049-8637.40.4.167

DOI:
doi:10.1026/0049-8637.40.4.167

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz; Zeitschriftenaufsatz/referiert,statusäquivalent

Schlagwörter:
Selbstregulation, Förderung, Selbstreguliertes Lernen, Biologieunterricht, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Empirische Untersuchung, Schuljahr 07, Intervention, Wirkung, Schülerleistung, Motivation, Migrationshintergrund, Deutschland


Abstract:
Im vorliegenden Artikel werden langfristige und differentielle Effekte von unterrichtsintegrierter Selbstregulationsförderung in einer Biologie- Unterrichtseinheit im Fach Naturwissenschaften berichtet. Aufbauend auf einer Studie von Labuhn, Bögeholz und Hasselhorn (2008) mit 199 Schüler( inne)n der siebten Jahrgangsstufe wurde die langfristige Interventionswirkung auf die Selbstregulation und auf die fachbezogene Leistung untersucht. Es zeigte sich trotz eines generellen Absinkens der Selbstregulationswerte in den motivationalen Selbstregulationskomponenten ein stabiler Fördereffekt. Die im Follow-up gemessene fachbezogene Leistung der Trainingsgruppe lag deutlich über der Leistung der Vergleichsgruppe. Differentielle Analysen ergaben, dass Schüler(innen) mit unterschiedlichen Ausgangsvoraussetzungen im selbstregulierten Lernen gleichermaßen profitierten. Der deutliche langfristige Vorteil der Trainingsgruppe im fachbezogenen Test war jedoch nur für Schüler(innen) ohne Migrationshintergrund nachzuweisen.(DIPF/Orig.)

Abstract(englisch):
The present article reports further analyses from a previous study on self- regulated learning in science education (Labuhn, Bögeholz, & Hasselhorn, 2008). The preceding study was based on a lesson on nutrition that had been designed to improve seventh graders' (N = 199) self-regulation. The results of the follow-up presented here revealed that although self-regulation had decreased slightly, the experimental group still scored higher than the control groupon motivational aspects of self-regulation and, furthermore, outperformed the control group on a knowledge test. Students with different levels of prerequisite skills in self-regulation benefited equally from the intervention. However, trained students from immigrant families did not perform better on the follow-up knowledge test.(DIPF/Orig.)


DIPF-Abteilung:
Bildung und Entwicklung

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016