Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Weishaupt, Horst; Kühne, Stefan:

Titel:
Schülergenerationen im Blick der Bildungsstatistik

Quelle:
In: Thomas Eckert, Thomas; von Hippel, Aiga; Pietraß, Manuela; Schmidt-Hertha, Bernhard (Hrsg.): Bildung der Generationen Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften (2011) , 251-265

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
4. Beiträge in Sammelwerken; Sammelband (keine besondere Kategorie)

Schlagwörter:
Auszubildender, Bildungsbeteiligung, Dauer, Deutschland, Geschlecht, Hochschule, Schule, Schüler, Schulsystem, Statistik


Abstract:
Die Lebenssituation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten gravierend verändert. Zu der Vielzahl von gesellschaftlichen Veränderungen, die dazu beigetragen haben, gehört auch die Ausweitung der Bildungsbeteiligung. Sie führte zu einer Erhöhung der Bevölkerung mit Mittlerem Abschluss, mit Hochschulreife und mit einem Studienabschluss. Damit sind eine verlängerte Phase der ökonomischen Abhängigkeit von den Eltern und ein späterer Wechsel in die Erwerbstätigkeit verbunden. Üblicherweise wird diese Expansion der Bildungsbeteiligung anhand der gestiegenen Schulbesuchsquoten auf dem Gymnasium und der Studierendenzahlen illustriert. Helmut Köhler (1978) hat in seinen Arbeiten zum relativen Schul- und Hochschulbesuch einen präziseren Zugang zur Entwicklung der Bildungsbeteiligung gewählt, indem er alle Bildungsteilnehmer eines Jahres anhand des Geburtsjahres mit der entsprechenden Wohnbevölkerung in Beziehung setzte. Dadurch wurde es möglich, die Entwicklung der Bildungsbeteiligung für jeden Geburts- und Altersjahrgang zu verfolgen und zu bestimmen, wie hoch der Anteil eines Altersjahrgangs ist, der bestimmte Schulen und Hochschulen besucht (Bildungsbeteiligungsquote). Köhler wählte die 16-, 18-, 22- und 26-Jährigen, um die Entwicklung der Bildungsbeteiligung bis 1985 im Geschlechtervergleich zu erfassen. Die Fortschreibung und Weiterführung seiner Analysen zum relativen Schul- und Hochschulbesuch steht im Zentrum dieses Beitrags, in welchem die Daten bis zum Jahr 2007 aktualisiert und die sich dabei zeigenden Trends dargestellt werden.


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016