Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Bambey, Doris:

Titel:
The Research Data Centre for Education (FDZ Bildung)
Qualitative data in the context of a social science triangulation of methods

Quelle:
In: Schmollers Jahrbuch. Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 132 (2012) 4 , 661-670

URL des Volltextes:
http://www.ratswd.de/download/schmollers/2012_132/Schmollers_2012_4_S661.pdf

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
3b. Beiträge in weiteren Zeitschriften; wissenschaftsorientiert

Schlagwörter:
Forschung, Daten, Informationssystem, Qualitative Forschung, Videoaufzeichnung, Audioaufzeichnung, Bildungsforschung, Sozialwissenschaften, Unterrichtsforschung, Zugang


Abstract:
Im Zuge der großen internationalen Schulleistungstudien (PISA, TIMSS etc.) dienen unter dem Vorzeichen der Methodentriangulation qualitativ-mikrogenetische Studien, wie etwa videographierte Unterrichtsbeobachtungen, dazu, die gewonnenen Erkenntnisse zu vertiefen und zu differenzieren, eine umfassendere Sicht auf die Phänomene zu erlangen und so den Gegenstandsbereich insgesamt angemessener zu erfassen. Vor diesem Hintergrund haben etwa qualitative Videostudien in der Bildungsforschung, insbesondere in der Schulqualitäts- und Unterrichtsforschung, in den letzten zehn Jahren deutlich an. Der Artikel thematisiert, warum die Nachnutzung von videobasierten und auditiven Daten wissenschaftlich und ökonomisch geboten ist, worin das Konzept, die Inhalte und Services des FDZ Bildung sowie die Methoden der dokumentarischen Aufbereitung bestehen und wie der datenschutzgerechte Zugang zu den sensiblen Daten geregelt ist. (DIPF/Autor)

Abstract(englisch):
In the course of large-scale international school achievement assessments (PISA, TIMSS etc.) and subject to the triangulation of methods, qualitative micro-genetic studies such as video-graphic observations of lessons serve to deepen gained insights and differentiate them, to reach a more comprehensive view of phenomena and thus come to a more appropriate understanding of a subject domain. Against this background, qualitative video studies have become significantly more relevant in educational research in the last ten years, particularly in the field of research on school quality and instruction. The article describes the following aspects: The re-use of video-based and auditive Data is scientifically and economically desirable, the concept, content and services of the RDC Education, access to the data pursuant to data protection legislation as well as documentation and preparation of data. (DIPF/Autor)


DIPF-Abteilung:
Informationszentrum Bildung

Notizen:

last modified Nov 11, 2016