Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Weishaupt, Horst:

Titel:
Bildung als Mittel sozialen Aufstiegs und gesellschaftlichen Fortschritts

Quelle:
In: Rektorat der Universität Wuppertal (Hrsg.): BUW OUTPUT Wuppertal : Universität Wuppertal (2013) , 6-11

URL des Volltextes:
http://www.buw-output.de

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
4. Beiträge in Sammelwerken; Sonstiges

Schlagwörter:
Bildung für alle, Bildungsbeteiligung, Bildungsniveau, Bildungssystem, Deutschland, Europäische Union, Grundbildung, Hochschulabschluss, Internationale Organisation, Intervention, OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Schulbildung, Sozialer Status, Vorschulerziehung, Welt


Abstract:
Die Verbesserung des Bildungsniveaus der Bevölkerung ist ein weltweit zentrales Thema der Politik. Im Rahmen der UN wurde auf einem Weltbildungsforum 2000 in Dakar ein Aktionsplan "Bildung für alle" verabschiedet, dessen Ziele bis 2015 erreicht werden sollen. Zwei der sechs Ziele hat die UN auch für ihre Milleniums-Entwicklungsziele übernommen, womit die globale Bedeutung des Bildungsthemas für die Entwicklung der Weltbevölkerung unterstrichen wird. Die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) als Wirtschaftsorganisation für den Erfahrungsaustausch zwischen den führenden Industrienationen richtet schon seit Anbeginn(1961) ihre Aufmerksamkeit auch auf Bildungsfragen. Mit ihren jährlichen Berichten "Bildung auf einen Blick" trägt sie seit zwei Jahrzehnten maßgeblich zur Diskussion der Bildungssituation in den Mitgliedsländern und zur kritischen Diskussion von Problembereichen der Bildungssysteme bei. Seit mehr als zehn Jahren verstärkt auch die EU ihre Bemühungen, den europäischen Bildungsraum weltweit wettbewerbsfähig zu halten. Welche Erfolge haben diese Bemühungen vorzuweisen und vor welchen Problemen stehen sie?

Abstract(englisch):
Worldwide, the improvement of the educa- tional level of the population is a central political issue. Convened by a number of UN organizations, the World Education Forum held in 2000 in Dakar (Senegal) agreed a framework for action aimed at providing education for all, whose goals were to be achieved by 2015. The global significance of the educational agenda was underlined when the UN adopted two of the six goals as Millennium Development Goals. And ever since its foundation in 1961 as a forum for economic communication between the leading industrial countries, the Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) has focused consistently on educational issues. Its annual report, "Education at a Glance", has for the past two decades contributed centrally to discussion of the educational situation of member countries and to the critical analysis of problem areas. For more than ten years the EU has also been increasingly involved in raising the competitive level of the European Educational Area. What successes can these various efforts show, and what problems do they currently face?


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016