Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Lühe, Josefine; Maaz, Kai:

Titel:
Mädchen haben Vorteile im Lesen, Jungen in Mathematik? Geschlechterstereotype auf dem Prüfstand

Quelle:
In: SchulVerwaltung. Ausgabe Bayern, 38 (2015) 12 , 337-340

URL des Volltextes:
http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0111-pedocs-152548

URN:
urn:nbn:de:0111-pedocs-152548

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
3b. Beiträge in weiteren Zeitschriften; praxisorientiert

Schlagwörter:
Einflussfaktor, Geschlechtsspezifischer Unterschied, Junge, Leistungstest, Mädchen, Mathematische Kompetenz, Schulerfolg, Schülerleistung, Schulnoten, Sprachkompetenz, Stereotyp


Abstract:
Die Schulkarrieren von Jungen stehen immer wieder unter dem Schlagwort der "Jungen als neue Bildungsverlierer" im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Diskurses. Sie wiederholen häufiger eine Klasse, sind öfter an Haupt- und Sonderschulen anzutreffen, erlangen seltener das Abitur und verlassen die Schule häufiger ohne Abschluss (Statistisches Bundesamt 2014). Vor diesem Hintergrund behandelt der vorliegende Beitrag Geschlechterunterschiede in Schulleistungen und Schulnoten in der Grundschule und stellt Erklärungsansätze für geschlechtsspezifische Benotung vor. Darüber hinaus werden Hinweise für den Schulalltag diskutiert. (DIPF/Autor)


DIPF-Abteilung:
Struktur und Steuerung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016