Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Avenarius, Hermann; Heckel, Hans; Loebel, Hans-Christoph [Mitarb.]:

Titel:
Schulrechtskunde. 7., neubearb. Aufl.
Ein Handbuch für Praxis, Rechtsprechung und Wissenschaft.

Quelle:
Neuwied;Kriftel : Luchterhand (2000) , XXXIII, 699 S.

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographie

Schlagwörter:
Schulrecht, Bildungsrecht, handbuch


Abstract:
Dieser Klassiker des deutschen Schulrechts erläutert in 34 Kapiteln das Schulrecht sämtlicher Bundesländer, einschließlich des Dienstrechts der Lehrer. Das Handbuch greift aktuelle Entwicklungen und Probleme auf: u.a. die Neuordnu ng des Bildungswesens in den ostdeutschen Bundesländern, die Einwirkungen des europäischen Gemeinschaftsrechts auf das deutsche Bildungsrecht, die neuere höchstrichterliche Rechtsprechung zum Prüfungsrecht, zur Rechtschreibreform und zu den Auswirkungen des grundgesetzlichen Verbots der Benachteiligung Behinderter auf dem Gebiet der sonderpädagogischen Förderung. Das Werk befaßt sich mit der zunehmenden Tendenz, den Schulen mehr Eigenständigkeit einzuräumen ("Schulautonomie"), und untersucht die verfassungsrechtlichen Aspekte dieses Paradigmenwechsels. Erörtert wird ferner die Frage, ob die Eltern bei der Wahl der Schullaufbahn des Kindes auch dann das letzte Wort haben können, wenn der Schüler nach Auffassung der Schule für die gewünschte Schulart (Gymnasium, Realschule) nicht geeignet ist. Nicht zuletzt geht es um die Stellung der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Schule; genannt seien der umstrittene "Kruzifix-Beschluß" des Bundesverfassungsgerichts, das Verhältnis von Religions- und Ethikunterricht, die Befreiung muslimischer Schülerinnen vom koedukativen Sportunterricht, das "Kopftuch in der Schule".Ein umfangreicher Anhang mit Nachweisen von Rechtsquellen und Literatur sowie ein ausführliches Register beschließen das Werk.

Abstract(englisch):
This handbook on school law in Germany takes up new developments and problems following its 6th edition (1986): the restructuring of education and educational administration in the east German Länder, the impact of European Community law on German educational law, the recent jurisprudence of the highest courts concerning examination law, the reform of orthography and the effects of the constitutional ban on discrimination in the area of special education. The book deals with the increasing tendency to grant schools more autonomy and analyses the constitional implications of this change of paradigm. The question whether parents should have the decisive word concerning the choice of the school even if the child, according to the professional opinion of the teachers, is not apt for that school is discussed. The book looks also into the role of churches and other religious communities in the school: the disputed decision of the Federal Constitutional Court on the cross in the classroom of a public school, the relationship between religious and ethic instructions, the introduction of a new teaching subject "conduct of life - ethics - religions" in the Land Brandenburg, Islamic religious instruction, the exemption of Muslim schoolgirls from coeducative sports lessons, "headscarf in the school". The status law of teachers has been included with special consideration of current controversies: teachers as civil servants ("Beamte") or public employees, head teachers with a fixed term of office, expanded possibilities of part time employment, admissibility of women quota in public service, legal action of an applicant whose application for a post in school administration has been rejected in favour of the application of another candidate. The law of private schools has been updated. The law of data protection relevant for schools has been included and the new regulations of students' accident insurance as well.


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016