Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Lauterbach, Uwe:

Titel:
Möglichkeiten und Bedingungen für die Einrichtung eines Europäischen Netzwerks zur Förderung der Forschungskooperation im Bereich der Internationalen VBBF (Vergleichenden Berufsbildungsforschung).

Quelle:
In: Lauterbach, Uwe; Sellin, Burkart (Hrsg.): Vergleichende Berufsbildungsforschung in Europa Ansätze, Politikbezüge und Innovationstransfer. Frankfurt a.M.;Thessaloniki : CEDEFOP DIPF (2001) , S. 376-401

URL des Volltextes:
http://www.cedefop.eu.int/

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Tagungsband

Schlagwörter:
Berufsbildungsforschung, Vergleichende Forschung, Netzwerk, Europa


Abstract:
Die Berufsbildungsforschung und insbesondere die Vergleichende Berufsbildungsforschung spielt heute wegen der Internationalisierung und Globalisierung der Volkswirtschaften der Industriestaaten, die weltweiten Kooperationen der Unternehmen, die internationale Berufsbildungszu- sammenarbeit und die supranationalen Zusammenschlüsse wie die Europäische Union eine immer wichtigere Rolle. Ihre Konstituierung gelang aber bisher in der europäischen Forschungslandschaft kaum. Genauso wenig erfüllt sie den Anspruch als transferfähige Wissenschaft. Will die Vergleichenden Berufsbildungsforschung (VBBF) ernst genommen und transferfähig werden, so müssen ihre Forschungsergebnisse politikrelevant sein, ein dem Stand der Bezugswissenschaften entsprechendes Theorieniveau nachweisen und auch methodologisch diesem Anspruch ent- sprechen. Wichtig in der gesamteuropäischen Dimension ist in diesem Kontext der kulturell bedingte unterschiedliche Bezug der Vergleichenden Berufsbildungsforschung zu den ertragbringenden wissenschaftlichen Disziplinen. In diesem Beitrag werden nach einer Analyse des Ist-Zustandes in der VBBF Vorschläge entwickelt, wie dieser definierte Standard in der VBBF in Kooperation mit der Vergleichender Erziehungswissenschaft und anderen sozialwissenschaftlichen Disziplinen im Rahmen einer Netzwerkbildung erreicht werden kann.

Abstract(englisch):
The vocational education and training research, and especially the comparative vocational education and training research, plays an increasingly important part today due to the internationalisation and globalisation of national ec onomies of the industrialised countries, the world-wide co-operation projects of companies, the international vocational education and training co-operation, and the supranational amalgamations as the European Union. Its constitu tion, however, has hardly been successful up to date in the European research scenery. Just as little as it satisfies the demand of a transferable science. If the comparative vocational education and training research wants to be taken seriously and become transferable, its research results must be politically relevant, show a level of theory according to the state of related sciences, and also meet this requirement methodologically. The important aspect in this context in the overall European dimension is the culture-related different relation of comparative vocational education and training research to the result-yielding scientific disciplines. In this paper, recommendations ar e worked out after an analysis of the actual state in the comparative vocational education and training research as to how this defined standard could be achieved in the comparative vocational education and training research in co -operation with the comparative educational science and other social scientific disciplines within the framework of networking.


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016