Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Abs, Hermann Josef:

Titel:
Reibungspunkte: Freiwilliges Engagement im staatlichen Schulcurriculum?

Quelle:
In: Sliwka, Anne u.a. (Hrsg.): Durch Verantwortung lernen. Service Learning: Etwas für andere tun. Weinheim : Beltz (2004) , S. 78-92

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Schulwesen, Lebensnahe Erziehung, Verantwortung, Wahrnehmung, Curriculum, Unterricht, Methode


Abstract:
Der Beitrag resümiert unterschiedliche Formen der Verantwortungswahrnehmung (Zuständigkeitserleben versus Rechenschaftserleben). Es wird dargestellt, dass Zuständigkeitserleben die gewöhnliche Form der Verantwortungswahrnehmung imKontext von freiwilligem Engagement ist, während in Schulkontexten Rechenschaftserleben dominiert. Service Learning wird als eine Methode vorgestellt, mit der eine Erziehung zur Verantwortung angestrebt wird. Erreicht werden soll dieses Ziel durch schulische Aktivitäten, die freiwilligem Engagement ähneln. Es wird der Frage nachgegangen, wie Service Learning Aktivitäten gestaltet werden müssen, damit sie nicht nur Verantwortung als Rechenschaftserleben, sondern auch als Zuständigkeitserleben fördern.

Abstract(englisch):
Different types of responsibility are discussed (feeling competent versus feeling accountable). It is postulated that the type of feeling competent is common with volunteering while the type of feeling accountable is common with schooling. Service learning is introduced as a method which aims at education for responsibility by doing services similar to volunteering in compulsory school settings. Going on from these points the question is posed how to design Service learning environments in a way that it promotes not only responsibility as feeling accountable but also as feeling competent.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

last modified Nov 11, 2016