Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Hugener, Isabelle; Rakoczy, Katrin; Pauli, Christine; Reusser, Kurt:

Titel:
Videobasierte Unterrichtsforschung:
Integration verschiedener Methoden der Videoanalyse für eine differenzierte Sicht auf Lehr-Lernprozesse.

Quelle:
In: Rahm, Sibylle u.a. (Hrsg.): Schulpädagogische Forschung. Bd 1: Unterrichtsforschung. Perspektiven innovativer Ansätze Innsbruck : Studien Verl. (2006) , S. 41-53

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Mathematikunterricht, Unterricht, Qualität, Empirische Untersuchung, Video, Analyse, Methode, Deutschland, Schweiz


Abstract:
Die binationale videobasierte Unterrichtsstudie "Unterrichtsqualität und mathematisches Verständnis" ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Pädagogischen Institut der Universität Zürich und dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung, DIPF. Die quasi-experimentelle Studie untersucht schweizerischen und deutschen Mathematikunterricht in 40 Klassen unter Einbezug verschiedener Kontextvariablen. Dazu werden Videoaufzeichnungen von Unterricht mit komplexen Befragungen (u. a. Interview, Fragebogen, Leistungstests) der Lehrpersonen und der Schülerinnen und Schüler kombiniert. Übergreifendes Ziel der videobasierten, binationalen Unterrichtsstudie ist es, Komponenten von Unterrichtsqualität, insbesondere Zusammenhänge zwischen didaktischem Verhalten, mathematischer Lernleistung (Verständnis) und Personenvariablen (Interesse, Lernstrategien, Einstellungen) zu untersuchen. Dabei werden drei Perspektiven, die längsschnittliche, die mikrogenetische und die kulturvergleichende Untersuchung, kombiniert. Der Beitrag thematisiert das methodische Vorgehen zur Analyse der gefilmten Unterrichtslektionen (gesamthaft 195 Lektionen). Das tief inferente Kodieren als Beschreibung der Unterrichtsaktivitäten ( Sozialformen, inhaltsbezogene Aktivitäten, Funktionen im Lernprozess, Differenzierungsmaßnahmen) und das hoch inferente Qualitätsrating werden als sich ergänzende Methoden vorgestellt und diskutiert.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

last modified Nov 11, 2016