Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Avenarius, Hermann:

Titel:
Widersprüche bei der Steuerung des Schulwesens in Deutschland.
Einige Bemerkungen aus rechtlicher Sicht.

Quelle:
In: Molt, Peter u.a. (Hrsg.): Kulturen und Konflikte im Vergleich / Comparing Cultures and Conflicts. Festschrift für Theodor Hanf Baden-Baden : Nomos Verl.-Ges. (2007) , S. 873-884

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Bildungswesen, Schulwesen, Steuerung, Schulrecht, Schulgesetz, Schule, Autonomie, Bildungsstandard, Evaluation, Qualitätssicherung, D-Hessen, Deutschland


Abstract:
In der gegenwärtigen bildungspolitischen Diskussion zur Steuerung des öffentlichen Schulwesens geht es darum, die "auf einer Vielzahl von Regelungen und Anordnungen beruhende Inputsteuerung durch eine auf die Ergebnisse der pädagogischen Arbeit der Schulen gerichtete Outputsteuerung zu ersetzen. Dem [entsprechen] die neueren Schulgesetze, die den Schulen einerseits größeren Freiraum gewähren, sie andererseits hinsichtlich der Resultate ... auf staatliche festgelegte Qualitätsmaßstäbe verpflichten. ... [In diesem Beitrag] soll geklärt werden, ob und wie weit die den Schulen ... eingeräumte erweiterte Eigenständigkeit, häufig mit dem verkürzenden Schlagwort 'Schulautonomie' bezeichnet, verfassungsrechtlich zulässig ist. Sodann geht es darum herauszufinden, wie die von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Bildungsstandards als ein zentrales Instrument der Qualitätssicherung juristisch einzuordnen sind und schließlich soll ein zunehmend wichtiger werdendes Verfahren der Qualitätssicherung, nämlich die externe Evaluation der Schulen, auf den rechtlichen Prüfstand gestellt werden. ... Den Ausführungen liegen die für hessische Schulen geltenden und geplanten Regelungen zu Grunde. (DIPF/Orig./Kr.)


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016