Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Arbeitsgruppe Internationale Vergleichsstudie (Hrsg.):

Titel:
Schulleistungen und Steuerung des Schulsystems im Bundesstaat.
Kanada und Deutschland im Vergleich.

Quelle:
Münster [u.a.] : Waxmann (2007) , 362 S.

Serie:
Studien zur international und interkulturell vergleichenden Erziehungswissenschaft . Bd 9

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographie; Monographie/Herausgeber

Schlagwörter:
Schulleistung, Schülerleistung, Schulsystem, Steuerung, Schulwesen, Geschichte, Bildungswesen, Struktur, Bundesstaat, Föderalismus, Verfassungsrecht, Bildungspolitik, Bildungsverwaltung, Schulverwaltung, Organisation (Struktur), Sozioökonomische Lage, Soziale Herkunft, Migration, Schulerfolg, Indikator, PISA-Studie, Datenanalyse, Empirische Forschung, Vergleichsuntersuchung, Internationaler Vergleich, Deutschland, Kanada


Abstract:
Worin liegen die Ursachen für die im internationalen Vergleich feststellbaren Unterschiede in den Schulleistungen? Was sind Merkmale erfolgreicher Schulsysteme? Welche Zusammenhänge zwischen Schulleistung, soziokulturellem Kontext und Steuerung der Schulsysteme lassen sich unter den besonderen Bedingungen bundesstaatlicher Ordnung feststellen? Unter diesen Fragestellungen unternimmt die Arbeitsgruppe Internationale Vergleichsstudie - ein Team von Bildungsforschern des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Universitäten Duisburg-Essen, Leipzig, Mainz und Münster - einen systematischen Vergleich der Bildungssysteme Kanadas und Deutschlands. Die Studie verbindet systematische Informationen über Geschichte, Struktur, Steuerungsmerkmale und soziokulturelle Rahmenbedingen der Schulsysteme mit Ergebnissen empirischer Bildungsforschung. Die Darstellungen und Analysen sind auf die Situation sowohl im Gesamtstaat als auch in den Gliedstaaten (Provinzen bzw. Ländern) ausgerichtet. Auf PISA-Daten gestützt werden charakteristische Merkmale der Bildungssysteme Kanadas und Deutschlands verdeutlicht und mit den Schülerkompetenzen in Beziehung gesetzt. (DIPF/Orig.)

Abstract(englisch):
What are the reasons for the differences in student achievement which we can observe from international comparisons? What features characterise a successful school system? What kinds of correlations can be determined for student achievement, socio- cultural contexts and the government of school systems by taking into account the special conditions of a federal state structure? The International Comparative Study Working Group is a team of educational researchers from the German Institute for International Educational Research (based in Frankfurt/Main and Berlin, Germany), from Humboldt University, Berlin and the universities of Duisburg-Essen, Leipzig, Mainz and Münster. The Working Group considers these questions as their guideline for a systematic comparison of the education systems of Canada and Germany. This study connects systematic information on the history, structure, government features and socio-cultural framework conditions of the school systems to results from empirical educational research. The presentations and analyses apply to the situation in the country as a whole as well as to the individual federal states (provinces and Länder states respectively). Based on data from the PISA studies, characteristic features of the education systems in Canada and Germany are illustrated at the level of provinces and Länder states, and correlated with student competencies. (DIPF/orig.)


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

last modified Nov 11, 2016