Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Reeff, Jean-Paul:

Titel:
Technische Lösungen für ein computer- und internetbasiertes Assessment-System.

Quelle:
In: Hartig, Johannes u.a. (Hrsg.): Möglichkeiten und Voraussetzungen technologiebasierter Kompetenzdiagnostik Berlin : BMBF (2007) , S. 81-91

Serie:
Bildungsforschung. Bd. 20

URL des Volltextes:
http://www.bmbf.de/pub/band_zwanzig_bildungsforschung.pdf

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Technologiebasiertes Testen, Kompetenz, Diagnostik, Messung, Bedingung, Technologie


Abstract:
In diesem Kapitel werden die Anforderungen an eine technologiebasierte Kompetenzdiagnostik zusammengefasst und Konsequenzen für die Architektur einer entsprechenden Plattform abgeleitet. Ziel ist die funktionale Analyse aller relevanten Etappen computergestützter Kompetenzmessung und ihrer Abbildung in einer adäquaten Systemarchitektur. Um die Anforderungen an ein technologiebasiertes Basissystem zur Kompetenzerfassung zu erfüllen sollte das System mindestens folgende Prozesse abbilden: Activity Selection, Presentation, Response Processing und Summary Scoring. Ein vollständiger Assessment-Zyklus entsteht durch die Interaktion dieser vier Prozesse und unter Kontrolle von mindestens zwei Akteuren. Aus diesem Modell lassen sich spezifischere Anforderungen ableiten, z.B. dass eine hohe Flexibilität auf der Ebene von Datenformaten und -schnittstellen sich insbesondere in der Implementierung des Activity Selection-Prozesses widerspiegeln sollte. Für größere Teilnehmergruppen und komplexe Testdesigns empfiehlt sich die Implementierung eines separaten Moduls zur Teilnehmerverwaltung (Presentation Process). Auf der Ebene des Summary Scoring-Prozesses muss der Forderung unterschiedlicher Auswertungsmodelle genügt werden. Ebenso müssen Schnittstellen zu den wichtigsten statistischen Auswertungspaketen bereitgestellt werden. Die bis dato einzige systematisch entwickelte und offen dokumentierte generische Architektur, die zudem zu einer erfolgreichen Implementierung führte, ist das TAO-System. Hier stand die konkrete Entwicklung einer technologiebasierten Plattform für internetbasiertes Testen von Anfang an im Vordergrund. Alle wesentlichen Anforderungen an ein Assessment-System gemäß ECD und "Vier-Prozess-Architektur" wurden hier erfüllt. Die Breite des Konzeptes und die daraus resultierenden vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind die herausragenden Stärken von TAO. Darüber hinaus ist das an internationalen Standards orientierte Software-Engineering positiv hervorzuheben. (DIPF/Autor)


DIPF-Abteilung:
Informationszentrum Bildung

Notizen:

last modified Nov 11, 2016