Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Bender-Szymanski, Dorothea:

Titel:
Evaluation der Lehr-Lernsequenz: "Ein islamisches Kulturzentrum in unserer Stadt?"

Quelle:
München : Staatsinstitut f. Schulqualität u. Bildungsforschung (2008)

URL des Volltextes:
http://www.kompetenz-interkulturell.de/userfiles/Materialien%20fuer%20den%20Unterricht/Evaluation_der_Lehr-Lernsequenz.pdf

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographie; Dokumentarischer Beitrag

Schlagwörter:
Evaluation, Fragebogenerhebung, Empirische Untersuchung, Interkulturelle Erziehung, Interkulturelles Lernen, Konflikt, Islam, Deutschland


Abstract:
Die Lehr-Lernsequenz wurde auf dreifache Weise von Lehramtsstudierenden zweier Universitäten evaluiert. 1. Die Lehramtsstudenten evaluierten die Sequenz mittels eines Fragebogens. Die Antworten wurden quantitativ ausgewertet (Teil I). Dem Fragebogen lagen vier Evaluationskategorien zugrunde, für die vier Bewertungsmöglichkeiten zur Verfügung standen. Fasst man die Antwortangaben der Studenten ( N=113) zu den positiven Bewertungen zusammen, dann wird das Konzept zu 95%, das Anforderungsniveau zu 87%, die Methode zu 97% sowie die Lehrperson zu 98% positiv bewertet. 2. Die Teilnehmer wurden gebeten, nach der Methode der "stillen Diskussion" Satzanfänge zur Lehr- Lernsequenz zu ergänzen und ihre Statements zu begründen. Die Ergebnisse wurden einer qualitativer Analyse unterzogen (Teil II). Die Ergebnisse bieten vielfältige Differenzierungen der Fragebogenergebnisse: zur Struktur, den Inhalten und der Durchführung der Sequenz, zu den Lerneffekten, zur selbstkritischen Beurteilung eigenen Handelns sowie zu Verbesserungsvorschlägen 3. Zur Prüfung von Lernfortschritten in der passiven argumentativen Kompetenz wurde eine Vorher-Nachher-Befragung durchgeführt, deren Ergebnisse qualitativ ausgewertet wurden (Teil III). Setzt man die Gesamtbefunde der Vor- und Nachbefragung ins Verhältnis zur maximal möglichen Anzahl zu erkennender und zutreffend zu benennender argumentativer Regelverletzungen gemäß der Auswertungsvorlage, dann ergibt die Vorbefragung eine Trefferquote von 15 % sowie die Nachbefragung eine Trefferquote von 65 %. Dieses Ergebnis, das durch weitere Befunde gestützt wird, kann im Sinne eines recht beachtlichen Lernzuwachses interpretiert werden.(DIPF/Autor)


DIPF-Abteilung:
Bildung und Entwicklung

Notizen:

last modified Nov 11, 2016