Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Moosbrugger, Helfried; Mildner, Dorothea; Schweizer, Karl:

Titel:
Allgemeines Lineares Modell (ALM)

Quelle:
In: Holling, Heinz; Schmitz, Bernhard (Hrsg.): Handbuch Statistik, Methoden und Evaluation Göttingen : Verl. für Psychologie Hogrefe (2010) , 472-486

Serie:
Handbuch der Psychologie, 13

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
4. Beiträge in Sammelwerken; Sammelband (keine besondere Kategorie)

Schlagwörter:
Allgemeines Lineares Modell, Datenanalyse, Kodierung, Modell, Regressionsanalyse, Skalierung, Statistik, Statistische Methodenlehre, Variable, Varianzanalyse


Abstract:
Unterschiedlichen psychologischen Fragestellungen ist häufig ein Ziel gemeinsam: Es soll überprüft werden, ob und in welchem Ausmaß die Variation in einer oder mehreren Zielgrößen (Kriteriumsvariablen, abhängigen Variablen) durch die Variation in einer oder mehreren Einflussgrößen (Prädiktorvariablen, unabhängigen Variablen) erklärt werden kann. Eine geeignete Möglichkeit, die Zusammenhänge zwischen Prädiktor- und Kriteriumsvariablen mathematisch zu beschreiben, bietet das Allgemeine Lineare Modell (ALM), welches die gemeinsame Grundlage von Regressions- und Varianzanalysen bildet. Das ALM ist eine verallgemeinerte Annahme über Datenzusammenhänge, die es gestattet, die Ausprägungen der Kriteriumsvariablen von Personen (Objekten, Sachverhalten) als Linearkombination von Prädiktorvariablen zu beschreiben. Dieser Ansatz kann sowohl für eine Erklärung als auch für eine Vorhersage nützlich sein. Das vorliegende Handbuchkapitel bietet Studierenden, Lehrenden und Praktikern eine systematische Einführung in den Themenbereich.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

last modified Nov 11, 2016