Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Josefine Wähler, M.A.

Doktorand/-in

BBF-Forschung

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Warschauer Straße 34-38
10243 Berlin

030 293360-674

waehler@dipf.de

Zur Person

Seit 2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Berlin
Thema: „Komm, sing mit!“ Zur Rekonstruktion von Praktiken des DDR-Musikunterricht zwischen 1949 und 1990

Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Braunschweig, Institut für Erziehungswissenschaften

2016

Organisation des Forschungsforums: Quellen digital Auswerten – Möglichkeiten und Grenzen der eHumanities in der Historischen Bildungsforschung, 25. DGfE-Kongress, Universität Kassel

DAAD-Kongressreisestipendium für die 38. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE) in Chicago

2014

Dreimonatiges Stipendium an der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF zur Sichtung von Archiv- und Bibliotheksbestände zur musikpädagogischen Forschung in der DDR

Seit 2013

Promotionsstudentin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Historische Bildungsforschung

2013

Magister Artium (M.A.) Erziehungswissenschaften, Soziologie, Musikwissenschaft
Abschlussarbeit: „Karl Hoffmann. Musikpädagogisches Schaffen in der DDR im Kontext von Wissenschaftlichkeit und Parteilichkeit“, betreut durch Prof. Dr. Sonja Häder

2002-2013

Magisterstudium der Erziehungswissenschaften, Soziologie, Musikwissenschaft und Psychologie an der Technischen Universität Dresden

2002

Abitur am Erich-Fried-Gymnasium Berlin

1983

Geboren in Berlin

Lehrveranstaltungen

WS 2016/17
Grundbegriff der Erziehungswissenschaft: Erziehung, Bildung, Sozialisation, Technische Universität Braunschweig

Ausgewählte Vorträge

  • Music education as „Stätte der Kollektivbildung“ (site for the formation of the social collective) in GDR, 1961-1989, 38. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE): Education and the Body, Loyola University Chicago/USA, 18.8.2016.
  • Digitalisierte Zeitschriften als Quellen der Historischen Bildungsforschung. Forschungsforum: Quellen digital Auswerten – Möglichkeiten und Grenzen der eHumanities in der Historischen Bildungsforschung, 25. DGfE-Kongress: Räume für Bildung. Räume der Bildung, Universität Kassel, 16.03.2016.
  • Practices, Rituals and Routines of GDR music education, 37. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE): Culture and Education, Universität Istanbul/Türkei, 25.06.2015.
  • Practices of GDR music education, 6. EERA Histories of Education Summer School Conference for Postgraduate Students/ISCHE: Researching Histories of Educational Spaces, Discourses and Sources, Universität Luxemburg/Luxemburg, 20.06.2015.
  • Rekonstruktion von Praktiken des DDR-Musikunterrichts, Gemeinsames Kolloquium des Zentrums für Schulgeschichte der Pädagogische Hochschule Zürich (PHZH) und der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF, Berlin, 06.05.2015.
  • Diskurse über Praktiken des DDR-Musikunterrichts zwischen 1949 und 1990:,Forschungskolloquium der Abteilung Historische Bildungsforschung, Institut für Erziehungswissenschaften, Humboldt-Universität, Berlin, 12.11.2014.
zuletzt verändert: 30.03.2017