„Wir haben zu schnell von Normal- und Regelbetrieb gesprochen“

Im Gespräch mit hr-info forderte Prof. Dr. Kai Maaz, den Start der Schulen nach den Weihnachtsferien gut vorzubereiten.

Hybridmodelle und der Fernunterricht müssten jetzt entwickelt werden, sagte der Geschäftsführende Direktor des DIPF in einem Themenschwerpunkt des Hessischen Rundfunks zum jetzt eingeschränkten Schulbetrieb. Angesichts der jetzigen Pandemielage sei davon auszugehen, dass an den Schulen auch im Januar kein Regelbetrieb möglich sei. Nicht alle Schüler*innen seien hinreichend technisch ausgestattet, und nicht alle Lehrkräfte seien für den Digitalunterricht fortgebildet. Dennoch müsse sichergestellt werden, dass Kinder aus sozial schwächeren Familien oder mit Leistungsrückständen aufgefangen und gefördert werden. Darüber hinaus sprach sich Maaz dafür aus, nachhaltige Strategien für die Zukunft zu entwickeln, etwa im Umgang mit Heterogenität in den Klassen sowie mit Bildungsungleichheiten, aber auch für eine zielgerichtete Umsetzung der Digitalisierung.

Link zur Sendung. Der Ausschnitt mit dem Interview startet ab Minute 18:12.