Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Neß, Harry:

Titel:
Deutsche Ausbilder im Zentrum dualer Ausbildung.

Quelle:
In: Bös, G.; Neß, Harry (Hrsg.): Ausbilder in Europa. Bielefeld : Bertelsmann (2000) , S. 47-70.

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Betrieblicher Ausbilder, Ausbildung, Qualifikation, Berufsprofil


Abstract:
Der betriebliche Ausbilder ist neben dem Berufsschullehrer ein wichtiges personales Strukturmerkmal in der deutschen Berufsausbildung. Seiner Ausbildung hat sich die berufspädagogische Forschung bisher wenig zugewandt, obwohl von aller Erwerbstätigen ca. 60% das duale System durchlaufen haben. Als Berufsgruppe sind die Ausbilder von ihrer fachlichen Basisausbildung, der Einbindung in die Ausbildung, den schulischen und beruflichen Abschlüssen sehr heterogen. Ihre betriebliche Aufgabe ist oftmals hinter anderen Berufsbezeichnungen und Tätigkeitsbeschreibungen verborgen, so dass kein konsistentes Berufsprofil formuliert werden kann. Dennoch ist zu prüfen, wie er in seiner persönlichen und fachlichen Eignung nach dem Berufsbildungsgesetz auf die ihn erwartenden Ausbildungsaufgaben vorbereitet wird. Die Ergebnisse der zusammen mit Uwe Lauterbach dies ermittelten und dargestellten Untersuchung zeigen, dass von den zuständigen Stellen dringend eine innovative Kampagne zur didaktisch-methodischen Ausbildung der Ausbilder gemäss der neuen Ausbildereignungsverordnung erforderlich ist.

Abstract(englisch):
The in-company trainer is an important feature of the personnel structure in the German vocational training system besides the teacher at the vocational school. His or her training has been given only little attention by the vocational education researchers up to date although about 60 % of all gainfully employed persons have gone through the dual training system. As an occupational group, the trainers are very heterogeneous with regard to their specialized basic education, their integration into the vocational training system, as well as their school leaving and vocational training certificates. Their task in the company is often hidden behind other occupational titles and job descriptions so that it is not possible to formulate any consistent occupational profile. It should nevertheless be studied how he or she is prepared for the forthcoming training tasks from the point of view of his or her personal and specialized aptitude according to the Vocational Training Act. The results of the study determining and describing this, made in cooperation with Uwe Lauterbach, show that an innovative campaign aiming at the didactic and methodological training of the trainers according to the new Ordinance on Trainer Aptitude is urgently required of the competent bodies.


DIPF-Abteilung:
Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016