Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Mitter, Wolfgang:

Titel:
Bildungssyssteme und Bildungsräume im Paradigmenwechsel.

Quelle:
In: Wigger, Lothar u.a. (Hrsg.): Raum und Räumlichkeit. Festschrift für Harm Paschen. Bielefeld : Janus Verl.-Ges.aft (2002) , S. 156-174

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Bildungssystem, Staat, Nationalstaat


Abstract:
Wenn wir "Bildungssysteme" als institutionelle Einheiten begreifen, die durch gemeinsame Rechtsgrundlagen, Organisationsstrukturen, Bildungsziele und Werteordnungen konstituiert sind, deutet die gegenwärtige Periode auf ihren Verfall hin. Dieser indiziert den Beitrag des globalen Trends zum Verfall des modernen Nationalstaats, wie dieser die politische Landkarte Europas dreihundert Jahre gekennzeichnet und sich allmählich auf die anderen Kontinente ausgedehnt hat. Daher müssen Bildungssystem in ihrer "staatsgebundenen" Verfasstheit als eine Kategorie von "organisierten Räumen" innerhalb einer gegebenen historischen Periode identifiziert werden - und nicht als zeitloses Phänomen. Dieses Verständnis der gegenwärtigen "Bildungssysteme" weist den Weg zur Konzeption von "Bildungsräumen" in Perioden, die dem modernen Staat vorausgehen und den heutigen Übergangszustand kennzeichnen. Der gegenwärtige Verfall "staatsgebundener" Bildungssysteme wird durch das Entstehen regionaler "Bildungsräume", die Expansion des privaten Sektors und schließlich die Invasion von sich globalisierenden Märkten in die "Wissensgesellschaft" demonstriert.

Abstract(englisch):
If by "education system" we understand institutional units, constituted by common legal provisions, organisational structured, curricular goals and value foundations, the current period signals their decline, indicating the decline of the modern nation state, as has characterised the political map of Europe for three hundred years and gradually expanded to the other continents. Therefore education systems in their "state-bound" constitution must be identified as a category of "organised space" within a given historical period - and not as a perpetual phenomenon. The understanding of the current "education system" points the way to the concept of "educational spaces" in periods preceding the modern nation state and helping to identify the current stages of transition, indicated by the emergence of regional "educational spaces", by the expansion of private sectors and, finally, by the invasion of the globalising markets into the "knowledge society".


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016