Publikationendatenbank

Detailansicht Treffer

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Eckensberger, Lutz H.:

Titel:
Action Theory: Psychological.

Quelle:
In: Baltes, Paul B. et al.(eds.-in-chief): International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences. Vol.1 Amsterdam : Elsevier Science (2001) , p. 45-49

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Lexika,Enzyklopädie o.ä.

Schlagwörter:
Handlungstheorie, Psychologie


Abstract:
Handlungstheorie ist nicht eine kohärente Theorie, sondern eine Perspektive. Obwohl sie eine lange Geschichte hat, erlangte sie erst seit den 1960ern in der Psychologie wieder Bedeutung. Als Grundmerkmale der Theorie gelten die Intentionalität und Selbstreflexivität von Menschen. Sie ist daher speziell auf Menschen bezogen. Sie enthält auch die Möglichkeit Theorien zu integrieren. Sie erlaubt es, die "klassischen Dichotomien" der Psychologie ( Natur/Kultur, Körper/Geist, und Kognition/Affekte) zu überwinden. Bei der Beschreibung der wesentlichen zentralen Merkmale menschlicher Handlung ist es nützlich zwischen Handlungen als analytischen und empirischen Einheiten zu unterscheiden.

Abstract(englisch):
Action theory is not one coherent theory but a perspective. Although it has a long history it has only regained importance in psychology since the 1960s. Its basic features are the intentionality and self-reflectivity of humans. It is therefore unique to humans. It also has integrative theoretical power. It allows one to resolve the 'classical splits' in psychology (nature/culture, body/mind, and cognition/affects). In describing the most important central feature of the human action, it is useful to distinguish between actions as analytical and empirical units.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur

Notizen: