Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Mitter, Wolfgang:

Titel:
Deutsch-tschechische Nachbarschaft in Vergangenheit und Gegenwart:
Herausforderung an die politische Bildung.

Quelle:
In: Korte, Petra (Hrsg.): Kontinuität, Krise und Zukunft der Bildung. Analysen und Perspektiven. Münster i.W. : LIT Verl. (2004) , S. 195-206

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Bildungsgeschichte, Geschichte, Interkulturelle Kommunikation, Ethnische Gruppe, Deutscher, Tschechoslowakei, Politische Bildung


Abstract:
Der Beitrag gründet in der These, dass in der Entwicklung einer guten deutsch-tschechischen Nachbarschaft Kommunikationen und Begegnungen zwischen Jugendlichen beider Länder eine wichtige Rolle spielen, die Perspektiven aber darüber hinaus von einer klärenden Auseinandersetzung mit der Vergangenheit abhängen. Unter Konzentration auf die Geschichte des Königreichs Böhmen und der ersten Tschechoslowakischen Republik wird die Entwicklung der "Konflikt- Gemeinschaft" (Jan Køen) im Spiegel kultureller Nachbarschaft und der "fruchtbaren Konkurrenz" des deutsch- und tschechischsprachigen Bildungswesens an repräsentativen Fällen (seit dem Mittelalter bis 1945) untersucht. Die Herausforderungen an die politische Bildung werden auf die zeitliche (lebenslanges Lernen), örtliche (schulische und außerschulische Bildung und Erziehung) und curriculare Dimension bezogen. Der Rückblick gilt zwei positiven Aussagen zum Verhältnis von Tschechen und (Sudeten-) Deutschen aus den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts und den in ihnen enthaltenen grundlegenden Gedanken, die sich im Sinne einer trans-epochalen Interpretation gegenwärtiger interethnischer Probleme und Konflikte ausweiten lassen.

Abstract(englisch):
The article is based upon the assumption that in the development of a good German-Czech neighbourhood communications and encounters between young people of both countries play an important role, while the perspectives are also dependent on clarifying reflections on the past. Focused on the history of the Kingdom of Bohemia and the first Czechoslovak Republic the development of the "community of conflicts" (Jan Køen) is investigated in the mirror of the cultural neighbourhood and the "fruitful competition" of the German- and Czech-medium education sectors and illustrated by representative cases (from the Middle Ages until 1945). The challenges to political education are related to the temporal (lifelong learning), local (school and out-school education) and curricular dimensions. The retrospect is devoted to two positive statements concerning the relations between Czech and (Sudeten-) Germans from the thirties of the 20th century and to the fundamental thoughts included. In the meaning of a trans-epochal interpretation they are suited to be transferred to present-day inter-ethnic issues and conflicts.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016