Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Sujbert, Monika:

Titel:
"Development of norms concerning object acquisition in 3 to 10 year old children: an observational study"

Quelle:
In: Trends in Bildung - international (TiBi), (2004) 8

URL des Volltextes:
http://www.pedocs.de/volltexte/2012/5093/pdf/tibi_2004_8_Sujbert_Development_of_norms_D_A.pdf

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
Zeitschriftenaufsatz

Schlagwörter:
Bildungsforschung, Praxisbezug, Theorie, Moralische Erziehung, Normen, Recht, Bewußtsein, Schulleben, Kindergartenerziehung, Soziale Beziehung


Abstract:
Der Beitrag beschäftigt sich mit Vorläufern von Rechtsbewusstsein in kindlichen Interaktionen. Die Entwicklung von Rechtbewusstsein ist im Vergleich zu anderen Regel- und Normensystemen nicht nur aus der Perspektive der Erziehungswissenschaften ein wenig bearbeitetes Thema. Die Erkenntnisse der Arbeit sind sowohl für die pädagogische Theoriebildung als auch für die pädagogische Schul- und Kindergartenpraxis von besonderer Relevanz. Denn die Erziehung bzw. Bildung der Kinder und Jugendlichen bedarf auch des Wissens über die und des Verständnisses von der Entwicklung von Normen- und des Rechtsbewusstsein sowie deren Umsetzungen in sozialen Beziehungen. Die Erfahrungen dieser Arbeit können konkret für verschiedene pädagogische Fragestellungen richtungweisend sein.

Abstract(englisch):
The article presents interim results of an ongoing project on "Social behavioural norms as pre-cursors of legal norms". The main aim of the study is to determine these pre-cursors with reference to object-related legal terms. They are defined according to German law and include borrowing and lending objects, exchange of objects, renting objects and using a (social) contract. So the legal definitions are the "theoretical lens" used to identify the behavioural and conceptual pre-cursors of dealing with objects normatively. To trigger object-related social behaviour a play situation was constructed, which consisted of making small dolls, but restricting the means (instruments, glue etc.) for doing so. Hence the children had to deal with this limited resource situation by sharing, lending and negotiating about these resources. The 76 children who participated in the pre-structured observational play situation were divided in two age groups (3-5 and 6-10 years old). Meaningful action sequences are isolated, and analyzed according to early indicators or equivalents of the later legal terms by focusing on how objects are treated within these sequences, and by looking at early indicators for concepts of property, right to objects and contracts.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Kultur; Bildung und Kultur

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016