Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Mitter, Wolfgang:

Titel:
Language politics and language conflicts and their impacts on education systems in Europe:
Retrospect and perspectives.

Quelle:
In: Ertl, Hubert (Hrsg.): Cross-national attraction in education. Accounts from England and Germany Didcot : Symposium Books (2006) , S. 183-193

Sprache:
Englisch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Sprachenpolitik, Sprache, Konflikt, Bildungssystem, Geschichte, Vergleichen, Europa


Abstract:
Neben der Religion ist in der Geschichte der Menschheit Sprache als stärkstes Merkmal sozialer und ethnischer Gruppen identifiziert worden. Sie dient als grundlegendes Verbindungsglied zwischen Koexistenz, Kommunikation und kultureller Identität und folglich als Grundlage menschlichen Überlebens. Demgegenüber legt sie auch die Grundlage für die Abgrenzung sozialer Gruppen von der 'Außenwelt der Fremden', unabhängig von der politischen Kohärenz der jeweiligen Sprachen. Diese Fragen werden in historisch-vergleichender Sicht analysiert, wobei der Schwerpunkt auf ihrer Bedeutung im modernen Nationalstaat und auf ihrer Relevanz unter dem Aspekt von Globalisierung, Internationalisierung und interkultureller Kommunikation und Erziehung gelegt wird. Besondere Aufmerksamkeit wird den zu beobachtenden Strategien zur Lösung von Sprachkonflikten in Bildungssystemen sowie der lingua franca in Vergangenheit und Gegenwartund dem Englischen als ihrem gegenwärtigen Paradigma geschenkt.

Abstract(englisch):
Beside religion, language has been identified as the strongest feature of social and ethnic groups in the history of humankind. It has served as the fundamental link between co-existence, communication and, consequently, as the primary basis for people's survival. On the other hand it has laid the ground for demarcating social groups against the 'outside world of the others', regardless of the native speakers' political cohesion. These issues are analysed in a historical-comparative view, focused on its importance in the modern nation-state and its relevance of today in view of globalisation, internationalisation as well as international communication and education. Special emphasis is laid on observable strategies to solve language conflicts in education systems and on the lingua franca in past and present with English as its contemporary paradigm.


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016