Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Publikationendatenbank

Treffer anzeigen

Autor:
Klieme, Eckhard:

Titel:
Empirische Schulforschung versus Allgemeine Erziehungswissenschaft?
Eine Erwiderung zum Statement von Jörg Ruhloff.

Quelle:
In: Kraul, Margret u.a.(Hrsg.): Bildungsforschung und Bildungspolitik - Heinrich Roth revisited Weinheim : Juventa Verl. (2007) , S. 141-145

Serie:
Die Deutsche Schule. Beih. 9

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
Monographieauszug; Sammelwerk/Sonstiges

Schlagwörter:
Schule, Forschung, Schulpolitik, Empirische Forschung, Erziehungswissenschaft, Allgemeine Pädagogik, Kritik, DESI-Studie, Roth, Heinrich


Abstract:
In einer Replik auf den Beitrag von Jörg Ruhloff in diesem Band verweist der Autor darauf, dass Schulforschung, die selbstverständlich nicht mit Schulpolitik verwechselt werden solle, auch aus sich heraus den der Allgemeinen Pädagogik zugewiesenen Aufgaben nachkomme. Der Autor versteht Schulforschung im Sinne Roths als "theoriegeleitete, systematische, auf verallgemeinerbare Erkenntnis ausgerichtete Untersuchung von Lehr- und Lernprozessen in ihrem institutionellen und soziokulturellen Kontext", also eine "theoriegeleitete, substantielle Forschung über pädagogische Sachverhalte", die nicht erst der allgemeinen Erziehungswissenschaft bedarf, um "bildungsrelevante (...) Prozesse" abzubilden. Am Beispiel der DESI-Studie führt er aus, in welcher Weise Schulforschung über "tatsächliche Bildungsverläufe" Auskunft gibt, und setzt diese Ergebnisse Ruhloffs Skepsis in Bezug auf die Leistung von Schulforschung entgegen. In seinem Fazit stellt jedoch auch der Autor durchaus eine fruchtbare Verbindung von allgemeiner Erziehungswissenschaft, als deren Kern er bei Roth dessen pädagogische Anthropologie sieht, und Schulforschung in Aussicht. (DIPF/Orig.)


DIPF-Abteilung:
Bildungsqualität und Evaluation

Notizen:

zuletzt verändert: 11.11.2016