Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Suchodoletz, Antje von; Gawrilow, Caterina; Gunzenhauser, Catherine; Merkt, Julia; Hasselhorn, Marcus; Wanless, Shannon; McClelland, Megan:

Titel:
Erfassung der Selbstregulation vor dem Schuleintritt

Quelle:
In: Psychologie in Erziehung und Unterricht, 61 (2014) 3 , 165-174

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
3a. Beiträge in begutachteten Zeitschriften; Aufsatz (keine besondere Kategorie)

Schlagwörter:
Arbeitsgedächtnis, Aufmerksamkeit, Bewegung (Motorische), Datenerfassung, Deutschland, Diagnostik, Empirische Untersuchung, Entwicklung, Entwicklungspsychologie, Entwicklungstest, Fertigkeit, Fremdeinschätzung, Frühpädagogik, Kindergarten, Kognitive Entwicklung, Kognitive Prozesse, Koordination, Mathematik, Messung, Pädagogische Psychologie, Psychologische Forschung, Reliabilität, Schulanfang, Schulreife, Selbstregulation, Test, Validität, Vorschulkind, Vorwissen, Wortschatz


Abstract(englisch):
Self-regulation is an important aspect of school readiness. In their theory of self-regulation, Blair and Ursache (2011) assume that executive function serve a critical role in regulating behavior. The present study explores the validity of different self-regulation measures before school entry and their relationship to school relevant precursor skills. Self-regulation of 311 preschool children between the ages three and seven years was assessed using executive function tasks, the Head-Toes-Knees-Shoulders Task, and parent and teacher reports. Results demonstrate heterogeneity in convergence between measures. Further analyses showed that the diverse measures of self-regulation explain a different amount of variance in emerging academic outcomes.

Abstract(original):
Selbstregulation ist für die Bewältigung (vor)schulischer Anforderungen von zentraler Bedeutung. Entsprechend der theoretischen Annahmen von Blair und Ursache (2011) steuern exekutive Funktionen die Selbstregulation von Handlungen. Im Rahmen der vorliegenden Studie wird die Validität verschiedener Verfahren zur Erfassung von Selbstregulation vor dem Schuleintritt sowie deren Zusammenhang zu schulrelevanten Vorläuferfertigkeiten untersucht. Die Selbstregulation von 311 Vorschulkindern im Alter zwischen drei und sieben Jahren wurde mit Aufgaben zu exekutiven Funktionen, dem Head-Toes-Knees-Shoulders Test sowie über Fremdeinschätzungen der Mütter und Erzieherinnen bzw. Erzieher erfasst. Die Ergebnisse zeigen, dass Konvergenzunterschiede zwischen den Verfahren bestehen. Weitergehende Analysen weisen darauf hin, dass die verschiedenen Verfahren zur Erfassung von Selbstregulation einen unterschiedlichen Anteil der Varianz schulrelevanter Vorläuferfertigkeiten erklären.


DIPF-Abteilung:
Bildung und Entwicklung

Notizen:

last modified Nov 11, 2016