Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Reinhold, Anke:

Titel:
Forschungsdaten in der videobasierten Unterrichtsforschung
Benutzerzentrierte Modellierung und Evaluierung einer Domänen-Ontologie

Quelle:
Glückstadt : Hülsbusch (2015) , 275

Serie:
Schriften zur Informationswissenschaft, 65

Sprache:
Deutsch

Dokumenttyp:
1. Monographien (Autorenschaft); Monographie

Schlagwörter:
Bildungsforschung, Daten, Deutschland, Empirische Forschung, Experiment, Expertenbefragung, Forschung, Leitfadeninterview, Management, Ontologie, Qualitative Forschung, Unterrichtsfilm, Unterrichtsforschung, Videoaufzeichnung, Wissenschaftler


Abstract:
Das Ziel der vorliegenden Untersuchung ist die benutzerzentrierte Modellierung und Evaluierung der leichtgewichtigen Domänen-Ontologie Educational Research Data in Video Studies (ERDIV) zur Repräsentation von Forschungsdaten und Forschungskontexten in der videobasierten Unterrichtsforschung. Die Forschungsarbeit, die als Domänenanalyse konzipiert ist, besteht aus drei aufeinander aufbauenden Teilen: Im ersten Teil des Mixed-Methods-Forschungsdesigns werden in einer Interviewstudie mit Experten aus der Domäne (N=16) relevante Aktivitäten, Themen und Einstellungen im Hinblick auf das Data-Sharing identifiziert. Zudem dient die Interviewstudie der Bedarfsanalyse zur Identifikation relevanter Metadaten zur Repräsentation von Forschungsdaten in der Domäne und schafft so die Grundlage für eine nutzerzentrierte Modellierung der Ontologie ERDIV. Die Modellierungsarbeit stellt zugleich den zweiten, konzeptionellen Teil der Untersuchung dar. Der dritte Teil des Forschungsdesigns umfasst ein kontrolliertes Experiment zur Evaluierung der Informationsqualität von ERDIV mit Wissenschaftlern aus der videobasierten Unterrichtsforschung (N=20). Die Ergebnisse des Experiments lassen auf eine hohe Informationsqualität von ERDIV schließen, insbesondere im Hinblick auf die Browsing-Effizienz bei der Wiki-basierten Navigation in der Ontologie sowie deren Vollständigkeit und Usability. Zudem ergibt sich empirische Evidenz für die Relevanz der inhaltlichen Konnektivität als Qualitätskriterium von Domänen-Ontologien für Forschungsfelder, in denen qualitative und quantitative Ansätze gleichermaßen verfolgt werden. (Autor)

Abstract(englisch):
The goal of the research presented is the user-centered modelling and evaluation of the lightweight domain ontology Educational Research in Video Studies (ERDIV) for representing research data and research contexts in the field of video studies. The research which follows a domain-analytic approach consists of three successive parts: In part one of the mixed methods design an interview study with experts from the domain (N=16) is conducted in order to identify activities, topics and attitudes with regard to data sharing. Furthermore, the interview study serves as a requirements analysis for detecting relevant metadata for the representation of research data in the domain and also provides a foundation for the user-centered modelling of the ERDIV ontology. The modelling task represents the second, conceptual part of the research. The third part of the research design comprises a controlled experiment with researchers in the field of video studies for evaluating the information quality of ERDIV (N=20). The results of the experiment indicate a high information quality of ERDIV, especially with regard to browsing efficiency in navigating the wiki-based ontology as well as the completeness and the usability of the ontology. In addition, empirical evidence can be shown for the relevancy of content-related connectivity as a quality criterion for domain ontologies in research areas where both qualitative and quantitativeapproaches are being used. (Autor)


DIPF-Abteilung:
Informationszentrum Bildung

Notizen:

last modified Nov 11, 2016