DIPF database of publications

Detailansicht Treffer

DIPF database of publications

Show results

Author
Sauerwein, Markus:

Title:
Qualitätsmerkmale in Ganztagsangeboten aus Perspektive der Schüler/innen

Source:
In: Schulpädagogik heute, 7 (2016) 13

URL of full text:
http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0111-pedocs-193299

URN:
urn:nbn:de:0111-pedocs-193299

Language:
Deutsch

Document type
3a. Beiträge in begutachteten Zeitschriften; Beitrag in Sonderheft

Schlagwörter:
Aktives Lernen, Anerkennung, Befragung, Bildungsangebot, Deutschland, Empirische Untersuchung, Faktorenanalyse, Ganztagsschule, Ganztagsunterricht, Klassenführung, Lebenswelt, Lehrer, Medienangebot, Partizipation, Qualität, Schüler, Selbstbestimmung


Abstract:
In bisherigen empirischen Studien wurde die Qualität von Ganztagsangeboten über aus der Unterrichtsforschung adaptierte Qualitätsdimensionen erfasst. Durch diesen Ansatz werden allerdings die Potenziale außerschulischer Bildungsarrangements in der Ganztagsschule nicht genügend berücksichtigt. Daher sollten weitere, aus der Jugendarbeit übernommene, Qualitätskriterien in Ganztagsangeboten mit einbezogen werden. Basierend auf einer Teilstudie der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG-S) kann gezeigt werden, dass über Schülerfragebogen sechs voneinander zu trennende Qualitätsdimensionen in Ganztagsangeboten zu erfassen sind. Drei dieser Qualitätsdimensionen sind aus der Unterrichtsforschung (Classroom Management, kognitive Aktivierung und Autonomieunterstützung) und drei aus der Jugendarbeit (Lebensweltorientierung, Partizipation und Anerkennung) entnommen, wobei die Dimension Anerkennung nochmals in drei Teilaspekte unterteilt wird. (DIPF/Orig.)

Abstract(englisch):
So far, empirical studies have assessed the quality of extracurricular activities based on dimensions of quality adapted from teaching research. This approach has been criticized because of a possible loss of the extracurricular potential contained in all-day opportunities. Rather, additional quality criteria should be considered for extracurricular activities, taken from youth work. Drawing on a part study from the Study on the Development of All-day Schools (StEG-S), it is possible to demonstrate that via student questionnaire, six separate quality dimensions can be assessed for extracurricular activities. Three of these dimensions are rooted in teaching quality research (classroom management, cognitive activation and autonomy support), the other three are taken from youth work (lifeworld orientation, participation and recognition), whereas recognition can subdivide in three separate parts. (DIPF/Orig.)


DIPF-Departments:
Educational Quality and Evaluation

Notes: