Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publications

Publikationendatenbank

show results

Autor:
Cohen, Nadia:

Titel:
Thema Bildung im US-Wahlkampf 2016 / Talking about education in the US election 2016

Quelle:
Frankfurt am Main : Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (2016)

URL des Volltextes:
http://www.bildung-weltweit.de/Thema-Bildung-im-US-Wahlkampf-2016-7483.html

Sprache:
Englisch/ Deutsch

Dokumenttyp:
5. Arbeits- und Diskussionspapiere; Online Dossiers (DBS)

Schlagwörter:
Berichterstattung, Bildung, Internet, Medien, Politik, Quellensammlung, Unterrichtsmedien, USA, Wahl


Abstract:
Am 08. November 2016 finden in den USA die nächsten Präsidentschaftswahlen statt. Nach acht Jahren Amtszeit verabschiedet sich Barack Obama aus dem Weißen Haus, um einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger Platz zu machen. Tatsächlich könnte nach dem ersten afro-amerikanischen Präsidenten auch bei dieser Wahl 2016 Geschichte geschrieben werden, falls mit der Kandidatin Hillary Clinton die erste Frau überhaupt Präsidentin der Vereinigten Staaten werden sollte. Ihr republikanischer Konkurrent Donald Trump liefert sich mit ihr jedoch bis zuletzt einen harten Wahlkampf. Schwerpunkte bilden dabei unter anderem die Themen Einwanderung, Terrorismus oder Waffengesetz. Der Deutschlandfunk titelte daher in seiner Sendung Campus & Karriere sogar "US-Wahlkampf: Kein Interesse am Thema Bildung". Dabei ist Kandidat Donald Trump zum Beispiel für eine von ihm gegründete "Trump University" bekannt, die sich mittlerweile allerdings mit mehreren Klagen wegen Betrugs konfrontiert sieht. Das Thema Bildung tauchte im Wahlkampf aber interessanterweise an anderer Stelle vermehrt auf, nämlich in der häufigen Thematisierung des Bildungshintergrunds der jeweiligen Anhänger der zwei Präsidentschaftskandidaten. So wurde festgestellt, dass Menschen mit geringerem Bildungsgrad eher dazu neigten, Donald Trump anzuhängen, während Hillary Clinton eher Menschen mit höherem Bildungsgrad für sich einnehmen konnte. Was haben die Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump nun zum Thema Bildung zu sagen? Taucht es in ihren Wahlprogrammen überhaupt auf? Wie lassen sich ihre Positionen vergleichen? Wie berichten Medien darüber? Und für wen beziehen große Lehrerorganisationen und Bildungsverbände Stellung? Antworten auf diese Fragen bietet Ihnen unser Dossier. (DIPF/Orig.)

Abstract(englisch):
On the 8th of November 2016, the next presidential election will take place in the USA. After eight years in the White House, Barack Obama will leave the office for a new president to come. This year`s election could again make history, just as Obama`s election as the first African American president of the United States did in 2008. This year, a woman could be elected president of the US for the first time - the candidate of the Democrats, Hillary Clinton. But the election campaign is still ongoing, and her Republican rival Donald Trump has been giving her a hard time during the battle for the White House. Immigration, terrorism and the gun law have been some of the main issues of the electoral campaign. This prompted the German public broadcasting radio station Deutschlandfunk to publish a report in their education programme titled: "US election campaign: No interest in the issue of education" [courtesy translation]. Still, education could be an issue knowing for example that Donald Trump founded the socalled Trump-University which later on faced several lawsuits because of alleged illegal business practices. Interestingly, education was a topic during the election campaign for another reason: the different education level of supporters for Donald Trump on the one hand, and Hillary Clinton on the other was repeatedly mentioned in the media, showing that poorly educated people were more inclined to vote for Trump whereas Clinton attracted more well educated voters. So, what do the candidates Hillary Clinton and Donald Trump have to say about education? Does it appear in their electoral programmes at all? How can their positions be compared to each other? How are the media reporting about it? And for whom do the big teacher and educational associations take a stand for? You will find answers to these questions our dossier. (DIPF/Orig.)


DIPF-Abteilung:
Informationszentrum Bildung

Notizen:

last modified Nov 11, 2016