Schlussfolgerungen aus der Corona-Pandemie für die Bildung

Buchvorstellung und Diskussion am Donnerstag, 15. April 2021, 20 Uhr

Am 15. April präsentieren Prof. Dr. Kai Maaz, der Geschäftsführende Direktor des DIPF, und Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Direktor des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung bei der Friedrich-Naumann-Stiftung das von ihnen herausgegebene Buch „Schule weiter denken. Was wir aus der Pandemie lernen.“ Mit ihnen diskutieren Katja Suding (bildungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion) und Leonie Lange (Mitglied im Landesvorstand des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes).

Das Buch „Schule weiter denken. Was wir aus der Pandemie lernen“ erscheint am 19. April beim Dudenverlag. Darin haben renommierte Bildungsexpert*innen die Entwicklungen während der Corona-Pandemie analysiert und ihre Schlussfolgerungen dargelegt, wie Schule weiter entwickelt werden muss, damit sie ihren gesellschaftlichen Auftrag auch in Zukunft erfüllen kann.

Buchvorstellung und Diskussion: Donnerstag, 15. April 2021, 20 Uhr
Friedrich-Naumann-Stiftung (online)