Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Wissenschaft für die Praxis

Wissenschaft für die Praxis

Mit den Ergebnissen seiner wissenschaftlichen Arbeit möchte das DIPF wo immer möglich Bildungspraktiker*innen erreichen, sei es in der frühkindlichen Bildung, der pädagogischen Ausbildung oder den verschiedenen Schulformen. Ein enger Kontakt und Austausch mit Menschen, die sich täglich in Schulen und KiTas professionell mit Bildungsfragen befassen, ist für das DIPF elementar.


Schule+Kita KindergruppeInformationsangebote zu Themen und Bildungsmedien

Das DIPF hält viel nützliches Wissen über Bildung bereit – zum Beispiel über den Deutschen Bildungsserver, den Wegweiser rund um Bildungsthemen im Internet. Vom Unterrichtsmaterial für die verschiedenen Bildungsstufen über Themendossiers zur Elementarpädagogik stehen hier umfangreiche Informationen und Links zur Verfügung.

Das Fachportal Pädagogik enthält wissenschaftlich relevante Fachinformationen zum gesamten Bildungsbereich und erlaubt themenspezifische Suchen nach Publikationen, Datensammlungen und Internetquellen. Kostenfrei im Netz vorhandene Dokumente können unmittelbar abgerufen werden.

Die Informationsstelle OERinfo gibt einen umfassenden Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung von offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OER). Unter anderem finden Sie hier Module für einzelne Bildungsbereiche sowie Hilfestellungen und Best-Practice-Beispiele für den Einsatz von OER.


Presse BesprechungEmpirische Forschung praxisnah

Die Projekte der empirischen Bildungsforschung am DIPF decken ein breites Themenspektrum ab. Das Projekt StEG beispielsweise untersucht, wie die pädagogische Qualität von Ganztagsschulen in Deutschland gefördert werden kann. Dazu werden Lehrende und Schüler*innen befragt, die Nutzung der Ganztagsangebote erhoben und zum Beispiel überprüft, ob eine Ganztagsbeschulung Auswirkung auf die kognitiven Fähigkeiten von Lernenden hat. Die Ergebnisse der Studie zu Bildungsqualität und Wirkungen außerunterrichtlicher Angebote finden Sie hier.

Ziel der Bund-Länder-Initiative Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS) ist es, die sprachliche Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie verschiedene Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung wissenschaftlich zu überprüfen. Das DIPF übernimmt dabei u. a. die Pflege und Weiterentwicklung einer sogenannten Tool-Datenbank, in der diagnostische Instrumente und Fördermaßnahmen (Tools) dokumentiert und bewertet werden. Eine frei zugängliche Übersicht von Tools, die von den beteiligten Einrichtungen genutzt werden und sich aus wissenschaftlicher Sicht bewährt haben, finden Sie hier.

Mit dem interdisziplinären IDeA-Zentrum gibt es am DIPF eine Einrichtung, die sich mit individuellen Entwicklungsverläufen von Kindern sowie mit den Bildungskontexten beschäftigt, in denen sie lernen. Eine Auswahl an Test- und Fachbüchern für Bildungspraktiker*innen haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Leserinnen

  • Hartmann, U., Hasselhorn, M., & Gold, A. (Hrsg.) (2017). Entwicklungsverläufe verstehen Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Ehm, J.-H., Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2017). Wie Kinder zwischen vier und acht Jahren lernen. Psychologische Erkenntnisse und Konsequenzen für die Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Hasselhorn, M., & Schneider, W. (2016). Förderprogramme für Vor- und Grundschule. Göttingen: Hogrefe.
  • Esser, G., Hasselhorn, M., & Schneider, W. (Hrsg.). (2015). Diagnostik im Vorschulalter. Göttingen: Hogrefe.
  • Hasselhorn, M., Ehm, J.-H., Wagner, H., Schneider, W., & Schöler, H. (2015). Zusatzförderung von Risikokindern: Handreichung für pädagogische Fachkräfte im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich. Göttingen: Hogrefe.
  • Martinez-Méndez, R., Schneider, M., & Hasselhorn, M. (2015). DERET 5-6+. Deutscher Rechtschreibtest für fünfte und sechste Klassen. Göttingen: Hogrefe.
  • Hasselhorn, M., Schumann-Hengsteler, R., Gronauer, J., Grube, D., Mähler, C., Schmid, J., Zoelch, C. (2012). AGTB 5-12: Arbeitsgedächtnistestbatterie für Kinder von 5-12 Jahren. Göttingen: Hogrefe.


Schule+Kita VertragBildungsforschung live – Machen Sie mit!

Ohne die Mitarbeit von Bildungseinrichtungen, Kindern und Eltern könnte am DIPF keine empirische Bildungsforschung stattfinden. Die Teilnahme an den Studien ermöglicht Schulen, KiTas und vor allem den Kindern Einblicke in „Forschung live“ – und natürlich werden die Ergebnisse den teilnehmenden Einrichtungen zur Verfügung gestellt und verständlich erklärt. Wenn Sie Interesse daran haben, die Qualität von Bildungsarbeit durch die Brille der empirischen Bildungsforschung zu betrachten und an einer der am DIPF regelmäßig durchgeführten Studien mitzuwirken, setzen Sie sich mit uns in Verbindung! Alle Studien durchlaufen ein Genehmigungsverfahren das sicherstellt, dass die Vorgehensweise mit den Bedürfnissen der Kinder vereinbar ist und sämtliche Untersuchungen erfolgen selbstverständlich gemäß den Grundsätzen des Datenschutzgesetzes. Aktuelle Angebote zu „Mit-Mach-Studien“ finden Sie ggf. untenstehend oder unter Apropos DIPF. Senden Sie aber gern , wenn Sie unabhängig davon Interesse haben, sich an Forschungen zu beteiligen.


Karriere WorkshopVorträge, Diskussionen und Fortbildungen für die Bildungspraxis

Sie sind auf der Suche nach wissenschaftlicher Expertise für Ihre Bildungseinrichtung? Wir bieten Expert*innen zu Themen mit Praxisrelevanz für Schule und KiTa. Wenn immer terminlich und inhaltlich möglich stellen wir gern Referierende, Redner*innen und Diskutant*innen, die sich mit einer Thematik aus Ihrer Arbeitsrealität beschäftigt haben. Das DIPF bietet für Bildungspraktiker*innen außerdem Fortbildungen an, die bei der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert sind, bspw. das einmal jährlich stattfindende Frankfurter Forum zu schul- und schülerrelevanten Themen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter .


Schule und KiTa aktuell

An dieser Stelle halten wir für Sie aktuelle Informationen aus dem DIPF bereit: aktuelle Pressemitteilungen, Veranstaltungshinweise oder Aufrufe zur Studienteilnahme.


Initiative „Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)“ gestartet

Bund und Länder haben über die Aufnahme der ersten 460 Schulen in die Bund-Länder-Initiative „Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)“ entschieden. Die Grund-, Sekundar- und Berufsschulen werden künftig in 43 lokalen Verbünden an der Verbesserung der Lese- und Schreibförderung arbeiten. Das DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation übernimmt neben dem Mercator-Institut und dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin (IQB) die Gesamtkoordination und wissenschaftliche Ausgestaltung.

Initiative „Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)“ gestartet - Mehr…


Qualitätsdialog zum Ganztag: Workshops von Januar bis Mai 2021

Die Bildungsforschung zeigt: Die positive Wirkung von Ganztagsangeboten ist abhängig von deren Qualität. Ausgehend von Studien zu und Erfahrungen mit ganztägigen Bildungsangeboten initiiert das BMBF-geförderte Projekt „Wissenschaftsgeleiteter Qualitätsdialog zum Ganztag“ einen bundesweiten Austauschprozess zwischen Bildungsforschung, Bildungsverwaltung und Bildungspraxis.

Qualitätsdialog zum Ganztag: Workshops von Januar bis Mai 2021 - Mehr…


Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Bildungsbenachteiligungen

„Lehren aus der Pandemie: Gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendlichen sichern“, lautet der Titel einer Kommission aus Bildungsexpert*innen. Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung soll sie bis Anfang 2021 Empfehlungen entwickeln. Diese sollen dazu beitragen, dass sich Bildungsbenachteiligungen durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht verstärken. Die Leitung der 23-köpfigen Kommission übernimmt erneut Prof. Dr. Kai Maaz, Geschäftsführender Direktor des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Bildungsbenachteiligungen - Mehr…


Internationale Videostudie zum Mathe-Unterricht: Auf die Verknüpfung mit dem Vorwissen kommt es an

Lernprozesse sind besonders erfolgreich, wenn Lehrkräfte das Vorwissen ihrer Schüler*innen berücksichtigen und Lerninhalte systematisch verknüpfen. Das zeigt die heute in Frankfurt am Main veröffentlichte TALIS-Videostudie Deutschland. Am Beispiel der Unterrichtseinheit zu quadratischen Gleichungen hat das verantwortliche Forschungsteam dafür unter anderem Unterrichtsstunden per Video aufgezeichnet und ausgewertet. Die deutsche Erhebung schließt an die internationale „OECD Global Teaching InSights / TALIS Video Study“ an, die in acht Ländern auf drei Kontinenten durchgeführt wurde.

Internationale Videostudie zum Mathe-Unterricht: Auf die Verknüpfung mit dem Vorwissen kommt es an - Mehr…


Corona: Die Lehren für die Schulen

Interview der Nürnberger Nachrichten mit Prof. Dr. Kai Maaz

Corona: Die Lehren für die Schulen - Mehr…


Ohne Sprache keine Teilhabe: #LERNBPF20 im Deutschlandfunk

Der Deutschlandfunk berichtet im Radiomagazin Campus & Karriere über die Gesamtstrategie sprachlicher Bildung, die im Rahmen des Bildungspolitischen Forums #LERNBPF20 unter anderen von Expert*innen des DIPF vorgestellt wurde.

Ohne Sprache keine Teilhabe: #LERNBPF20 im Deutschlandfunk - Mehr…


Bildungspolitisches Forum: Gesamtstrategie sprachlicher Bildung vorgestellt

Anlässlich des diesmal am 29. Oktober virtuell durchgeführten Bildungspolitischen Forums #LERNBPF20 legte eine Expert*innengruppe Eckpunkte für eine Gesamtstrategie sprachlicher Bildung vor. Mit dabei: Wissenschaftler*innen des DIPF.

Bildungspolitisches Forum: Gesamtstrategie sprachlicher Bildung vorgestellt - Mehr…


Komplett virtuell: Sechste bundesweite ZIB-Fachtagung am 3. Dezember 2020

Anlass ist die Veröffentlichung der Ergebnisse aus der internationalen TALIS-Video Study und der daran angeknüpften nationalen TALIS-Videostudie Deutschland. Ziel beider Studien ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, was erfolgreichen Mathematikunterricht ausmacht und wie Unterrichtsprozesse mit dem Lernerfolg sowie motivationalen Merkmalen von Schüler*innen in Verbindung stehen.

Komplett virtuell: Sechste bundesweite ZIB-Fachtagung am 3. Dezember 2020 - Mehr…


Studienteilnehmende gesucht: Wohlbefinden bei Kindern und Jugendlichen im Alltag

Die KuJA-Studie wurde von einem DIPF-Team am IDeA-Forschungszentrum entwickelt, um herauszufinden, welche Dinge Kinder und Jugendliche im Alltag tun können, um sich wohler und entspannter zu fühlen. Es werden rund 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 12 Jahren gesucht, die an einer 15-tägigen Online-Studie in ihrem Alltag teilnehmen möchten.

Studienteilnehmende gesucht: Wohlbefinden bei Kindern und Jugendlichen im Alltag - Mehr…


Neue Lösungen: Studie S-Clever untersucht Herausforderungen der Schulen

Die Corona-Pandemie stellt die Schulpraxis vor neue Herausforderungen. Alte Routinen greifen nicht mehr, neue Lösungen müssen gefunden werden. Die Studie "S-Clever" sucht nach neuen Wegen für Schüler*innen und Lehrkräfte in diesen Zeiten des Umbruchs. Wie, das erläutern die Köpfe hinter der Studie jetzt auf dem DIPFblog.

Neue Lösungen: Studie S-Clever untersucht Herausforderungen der Schulen - Mehr…


Bildung in Zeiten der Coronakrise: Podiumsdiskussion zur Buchmesse

"Abgehängt? Bildung in Zeiten der Coronakrise" war der Titel einer Podiumsdiskusion im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, die von LitCam und der Deutschen Nationalbibliothek veranstaltet wurde. Mit dabei: Bildungsexpertin Mareike Kunter, Direktorin der Abteilung Bildungsqualität und Evaluation am DIPF.

Bildung in Zeiten der Coronakrise: Podiumsdiskussion zur Buchmesse - Mehr…


Neue Impulse für das Berliner Bildungssystem

Die Qualitätskommission zur Verbesserung der Schulqualität in Berlin hat heute ihren Abschlussbericht vorgelegt und darin eine Reihe von Verbesserungen empfohlen. Teil der Kommission war unter anderem auch Prof. Dr. Kai Maaz, der Geschäftsführende Direktor des DIPF.

Neue Impulse für das Berliner Bildungssystem - Mehr…


Neu auf dem DIPFblog: Wie lernen Kinder?

Sollten Lehrkräfte in Abhängigkeit vom Alter ihrer Schüler*innen unterschiedliche Strategien nutzen? Die Antwort auf diese Frage mag für die Bildungspraxis offensichtlich scheinen, doch sie ist aus Sicht der Bildungsforschung erstaunlich unklar. Am DIPF schaut man sich verschiedenen Lernstrategien genauer an.

Neu auf dem DIPFblog: Wie lernen Kinder? - Mehr…


Wörterwelten für Kinder: Aktueller Newsletter "Lesen in Deutschland"

Der neue Newsletter "Lesen in Deutschland" ist da: Diesmal geht es um „Wörterwelten“, in die Kinder und Jugendliche unter professioneller Anleitung eintauchen können, und es gibt viele tolle Termine für digitale Angebote in Zeiten der Corona-Pandemie.

Wörterwelten für Kinder: Aktueller Newsletter "Lesen in Deutschland" - Mehr…


Digitale Bildungsschere analysiert

Eine Wissenschaftsdokumentation auf 3sat beleuchtet, wie die Corona-Pandemie die Missstände im deutschen Bildungssystem nur allzu deutlich macht. Auch Bildungsforscher Kai Maaz vom DIPF kommt dabei zu Wort – und geht auf die Ergebnise des 8. Bildungsberichts ein.

Digitale Bildungsschere analysiert - Mehr…


Online-Fachtagung: "Bildung in Deutschland 2020"

Am 29. September 2020 findet die Online-Fachtagung zum Bildungsbericht 2020 statt – Thema ist diesmal "Bildung in einer digitalisierten Welt". Die wichtigsten Ergebnisse des 8. Bildungsberichts werden in zahlreichen Impulsvorträgen und Diskussionen vorgestellt. Teilnehmer können sich jetzt anmelden, ein Livestream steht allen Interessierten offen.

Online-Fachtagung: "Bildung in Deutschland 2020" - Mehr…


Berliner Schulleitungstagung: Offen für die digitale Welt

Die 8. Berliner Schulleitungstagung findet am Montag, 31. August 2020, statt und ist erstmalig als Livestream offen für alle, die sich für digitale Bildung und Schulentwicklung interessieren.

Berliner Schulleitungstagung: Offen für die digitale Welt - Mehr…


„Wir müssen größtmögliche Kompromisse eingehen“

HR-Info-Interview mit Prof. Dr. Kai Maaz über Schule in Zeiten der Corona-Pandemie

„Wir müssen größtmögliche Kompromisse eingehen“ - Mehr…


Ideen für die Leseförderung: Newsletter "Lesen in Deutschland"

Der aktuelle Newsletter "Lesen in Deutschland" stellt viele originelle Vermittlungsideen vor, die bei Kindern und Jugendlichen die Lesefreude wecken sollen. Außerdem dabei: Ein Fachbeitrag zur Bedeutung des leisen Lesens, ein Methodenkompendium zur Erfassung sprachlicher Bildung und natürlich jede Menge Leseempfehlungen.

Ideen für die Leseförderung: Newsletter "Lesen in Deutschland" - Mehr…


Expert*innen ganz nah: Book a Scientist 2020 am 18. August

Speeddating der besonderen Art: Am 18. August geben Leibniz-Forschende allen Interessierten Antworten auf Fragen zu Themen, die das alltägliche Leben berühren. Auch Wissenschaftlerinnen des DIPF sind bei der Onlineveranstaltung mit dabei.

Expert*innen ganz nah: Book a Scientist 2020 am 18. August - Mehr…

Mit-Mach-Studien

Sie können sich vorstellen an einer Studie des DIPF mitzuwirken? Sprechen Sie uns an!
E-Mail: