Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Wissenschaft für die Praxis

Wissenschaft für die Praxis

Mit den Ergebnissen seiner wissenschaftlichen Arbeit möchte das DIPF wo immer möglich Bildungspraktikerinnen und -praktiker erreichen, sei es in der frühkindlichen Bildung, der pädagogischen Ausbildung oder den verschiedenen Schulformen. Ein enger Kontakt und Austausch mit Menschen, die sich täglich in Schulen und KiTas professionell mit Bildungsfragen befassen, ist für das DIPF elementar.


Schule+Kita KindergruppeInformationsangebote zu Themen und Bildungsmedien

Das DIPF hält viel nützliches Wissen über Bildung bereit – zum Beispiel über den Deutschen Bildungsserver, den Wegweiser rund um Bildungsthemen im Internet. Vom Unterrichtsmaterial für die verschiedenen Bildungsstufen über Themendossiers zur Elementarpädagogik stehen hier umfangreiche Informationen und Links zur Verfügung.

Das Fachportal Pädagogik enthält wissenschaftlich relevante Fachinformationen zum gesamten Bildungsbereich und erlaubt themenspezifische Suchen nach Publikationen, Datensammlungen und Internetquellen. Kostenfrei im Netz vorhandene Dokumente können unmittelbar abgerufen werden.

Die Informationsstelle OERinfo gibt einen umfassenden Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung von offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OER). Unter anderem finden Sie hier Module für einzelne Bildungsbereiche sowie Hilfestellungen und Best-Practice-Beispiele für den Einsatz von OER.


Presse BesprechungEmpirische Forschung praxisnah

Die Projekte der empirischen Bildungsforschung am DIPF decken ein breites Themenspektrum ab. Das Projekt StEG beispielsweise untersucht, wie die pädagogische Qualität von Ganztagsschulen in Deutschland gefördert werden kann. Dazu werden Lehrende und Schüler/-innen befragt, die Nutzung der Ganztagsangebote erhoben und zum Beispiel überprüft, ob eine Ganztagsbeschulung Auswirkung auf die kognitiven Fähigkeiten von Lernenden hat. Die Ergebnisse der Studie zu Bildungsqualität und Wirkungen außerunterrichtlicher Angebote finden Sie hier.

Ziel der Bund-Länder-Initiative Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS) ist es, die sprachliche Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie verschiedene Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung wissenschaftlich zu überprüfen. Das DIPF übernimmt dabei u. a. die Pflege und Weiterentwicklung einer sogenannten Tool-Datenbank, in der diagnostische Instrumente und Fördermaßnahmen (Tools) dokumentiert und bewertet werden. Eine frei zugängliche Übersicht von Tools, die von den beteiligten Einrichtungen genutzt werden und sich aus wissenschaftlicher Sicht bewährt haben, finden Sie hier.

Mit dem interdisziplinären IDeA-Zentrum gibt es am DIPF eine Einrichtung, die sich mit individuellen Entwicklungsverläufen von Kindern sowie mit den Bildungskontexten beschäftigt, in denen sie lernen. Eine Auswahl an Test- und Fachbüchern für Bildungspraktikerinnen und -praktiker haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Leserinnen

  • Hartmann, U., Hasselhorn, M., & Gold, A. (Hrsg.) (2017). Entwicklungsverläufe verstehen Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Ehm, J.-H., Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2017). Wie Kinder zwischen vier und acht Jahren lernen. Psychologische Erkenntnisse und Konsequenzen für die Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Hasselhorn, M., & Schneider, W. (2016). Förderprogramme für Vor- und Grundschule. Göttingen: Hogrefe.
  • Esser, G., Hasselhorn, M., & Schneider, W. (Hrsg.). (2015). Diagnostik im Vorschulalter. Göttingen: Hogrefe.
  • Hasselhorn, M., Ehm, J.-H., Wagner, H., Schneider, W., & Schöler, H. (2015). Zusatzförderung von Risikokindern: Handreichung für pädagogische Fachkräfte im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich. Göttingen: Hogrefe.
  • Martinez-Méndez, R., Schneider, M., & Hasselhorn, M. (2015). DERET 5-6+. Deutscher Rechtschreibtest für fünfte und sechste Klassen. Göttingen: Hogrefe.
  • Hasselhorn, M., Schumann-Hengsteler, R., Gronauer, J., Grube, D., Mähler, C., Schmid, J., Zoelch, C. (2012). AGTB 5-12: Arbeitsgedächtnistestbatterie für Kinder von 5-12 Jahren. Göttingen: Hogrefe.


Schule+Kita VertragBildungsforschung live – Machen Sie mit!

Ohne die Mitarbeit von Bildungseinrichtungen, Kindern und Eltern könnte am DIPF keine empirische Bildungsforschung stattfinden. Die Teilnahme an den Studien ermöglicht Schulen, KiTas und vor allem den Kindern Einblicke in „Forschung live“ – und natürlich werden die Ergebnisse den teilnehmenden Einrichtungen zur Verfügung gestellt und verständlich erklärt. Wenn Sie Interesse daran haben, die Qualität von Bildungsarbeit durch die Brille der empirischen Bildungsforschung zu betrachten und an einer der am DIPF regelmäßig durchgeführten Studien mitzuwirken, setzen Sie sich mit uns in Verbindung! Alle Studien durchlaufen ein Genehmigungsverfahren das sicherstellt, dass die Vorgehensweise mit den Bedürfnissen der Kinder vereinbar ist und sämtliche Untersuchungen erfolgen selbstverständlich gemäß den Grundsätzen des Datenschutzgesetzes. Aktuelle Angebote zu „Mit-Mach-Studien“ finden Sie ggf. untenstehend oder unter Apropos DIPF. Senden Sie aber gern , wenn Sie unabhängig davon Interesse haben, sich an Forschungen zu beteiligen.


Karriere WorkshopVorträge, Diskussionen und Fortbildungen für die Bildungspraxis

Sie sind auf der Suche nach wissenschaftlicher Expertise für Ihre Bildungseinrichtung? Wir bieten Expertinnen und Experten zu Themen mit Praxisrelevanz für Schule und KiTa. Wenn immer terminlich und inhaltlich möglich stellen wir gern Referenten/-innen, Redner/-innen und Diskutanten/-innen, die sich mit einer Thematik aus Ihrer Arbeitsrealität beschäftigt haben. Das DIPF bietet für Bildungspraktiker/-innen außerdem Fortbildungen an, die bei der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert sind, bspw. das einmal jährlich stattfindende Frankfurter Forum zu schul- und schülerrelevanten Themen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter .


Schule und KiTa aktuell

An dieser Stelle halten wir für Sie aktuelle Informationen aus dem DIPF bereit: aktuelle Pressemitteilungen, Veranstaltungshinweise oder Aufrufe zur Studienteilnahme.


Applying Social Production Function Theory to Benefits of Schooling: The Concept of Values of Education

Welchen Wert messen Schülerinnen und Schüler ihrer Schulbildung bei? Es geht eben nicht nur ums Geld: Die Autorinnen und Autoren des Beitrags plädieren für die Erweiterung monetärer um differentielle nicht-monetäre Bildungsziele.

Applying Social Production Function Theory to Benefits of Schooling: The Concept of Values of Education - Mehr…


Lachen gegen die Krise: Newsletter "Lesen in Deutschland"

Der aktuelle Newsletter von "Lesen in Deutschland" bietet etwas zum Lachen, Tipps für die Zeit der Ausgangssperren und Kontaktverbote sowie Leseempfehlungen und die Botschaft des slowenischen Kinderbuchautors Peter Svetina zum Internationalen Kinderbuchtag

Lachen gegen die Krise: Newsletter "Lesen in Deutschland" - Mehr…


Lernen mit Videos: Dossier zu geeigneten Angeboten

Welche Schul- und Lernsendungen sollten Kinder in der schulfreien Zeit schauen? Das fragen sich derzeit viele Lehrkräfte, Eltern und auch die Schülerinnen und Schüler selbst. Der Deutsche Bildungsserver hat Empfehlungen für das multimediale Lernen in einem neuen Online-Dossier zusammengestellt.

Lernen mit Videos: Dossier zu geeigneten Angeboten - Mehr…


Familien im Ausnahmezustand

Die FAZ berichtet über die neue DIPF-Studie zu Schulschließungen und Kontaktsperren

Familien im Ausnahmezustand - Mehr…


Lernen trotz Schulschließungen

Bericht von SWR2 – unter anderem mit Einschätzungen von Prof. Dr. Kai Maaz

Lernen trotz Schulschließungen - Mehr…


Wie erleben Familien die Schulschließungen und Kontaktsperren – Online-Studie sucht Teilnehmende

Lernen zuhause, eine bedrohliche Gesamtsituation, ein engeres Miteinander: Die wegen des Coronavirus beschlossenen Schulschließungen und Kontaktsperren bringen ganz neue Herausforderungen und Belastungen für Familien mit sich. Eine neue psychologische Studie des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation möchte erfahren, wie die Familien damit umgehen und wie sie ihren veränderten Alltag erleben. Die Studie erfolgt über online durchgeführte Befragungen eines Elternteils. Es werden noch Teilnehmende gesucht.

Wie erleben Familien die Schulschließungen und Kontaktsperren – Online-Studie sucht Teilnehmende - Mehr…



Für die Eltern von jüngeren Kindern: Tipps und Anregungen für die Zeit ohne Betreuung

Im Zuge der Corona-Pandemie schließen in ganz Deutschland auch Kitas und Horte. Das stellt Eltern vor große Herausforderungen, die jetzt die Betreuung ihrer Kinder mit vielen anderen Aufgaben zu Hause unter einen Hut bringen müssen. Der Deutsche Bildungsserver will sie mit einem nun verfügbaren neuen Dossier unterstützen. Darin finden sich Tipps und wichtige Informationen.

Für die Eltern von jüngeren Kindern: Tipps und Anregungen für die Zeit ohne Betreuung - Mehr…


Digitale Lernangebote in Zeiten von Schulschließungen im Überblick

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus schließen bundesweit Schulen. Mit großen Anstrengungen versuchen die Lehrkräfte nun, ihre Schülerinnen und Schüler per E-Mail oder über Schulportale mit Aufgaben und Materialien zu versorgen. Welche kostenlosen digitalen Lernangebote zusätzlich online verfügbar sind: Darüber informiert jetzt der Deutsche Bildungsserver in einem umgehend zusammengestellten neuen Dossier.

Digitale Lernangebote in Zeiten von Schulschließungen im Überblick - Mehr…


Überzeugungen von Lehrkräften, Adaptivität des Unterrichts und Lernergebnisse im Fach Englisch.

Studie zeigt den Zusammenhang der pädagogischen Überzeugungen von Lehrkräften mit dem Wohlfühlen der Schülerinnen und Schüler im Englischunterricht.

Überzeugungen von Lehrkräften, Adaptivität des Unterrichts und Lernergebnisse im Fach Englisch. - Mehr…


Musikunterricht leidet unter Lehrkräftemangel

Studie unter Beteiligung von Prof. Dr. Horst Weishaupt veröffentlicht

Musikunterricht leidet unter Lehrkräftemangel - Mehr…


Wie mit Lernstörungen umgehen?

Nach aktuellen Studien liegt bei mehr als zehn Prozent der Kinder in Deutschland eine Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten (kurz: Lernstörung) vor – etwa im Bereich des Lesens oder des Rechnens. Für Grundschulen stellt es eine enorme Herausforderung dar, diese Kinder angemessen zu unterstützen. Das Frankfurter Forum informiert daher heute Lehrkräfte und andere Interessierte über wissenschaftlich erarbeitete Diagnostik- und Fördermethoden. Die Veranstaltung auf dem Campus Westend in Frankfurt am Main dient dem Transfer von Wissen aus der Forschung in die pädagogische Praxis.

Wie mit Lernstörungen umgehen? - Mehr…


Wie es um die Versorgung mit Lehrkräften bestellt ist

Analyse des Recherchezentrums Correctiv – mit Einschätzungen von Prof. Dr. Kai Maaz

Wie es um die Versorgung mit Lehrkräften bestellt ist - Mehr…


„Widerspricht der Grundidee vieler Reformen“

Prof. Dr. Eckhard Klieme kritisiert in der Süddeutschen Zeitung die Idee eines nach Jungen und Mädchen getrennten Unterrichts

„Widerspricht der Grundidee vieler Reformen“ - Mehr…


Frankfurter Forum 2020: Umgang mit Lernstörungen

Frankfurt am Main, 11. März 2020. Das 10. Frankfurter Forum widmet sich dem Thema "Umgang mit Lernstörungen". Die von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditierte Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Frankfurter Forum 2020: Umgang mit Lernstörungen - Mehr…


Didacta-Konferenz: Digitalisierung und Bildung – Praxis trifft Wissenschaft

++++++ Bitte beachten: didacta-Termin verschoben +++++ Im Rahmen der Bildungsmesse didacta veranstaltet das DIPF die Konferenz "Digitalisierung und Bildung – Praxis trifft Wissenschaft", die sich mit den Antworten wissenschaftlicher Forschung auf Fragen der Unterrichtsgestaltung und des Umgangs mit digitalen Medien in der Bildungspraxis befasst. Anmeldungen zur Veranstaltung sind ab sofort möglich.

Didacta-Konferenz: Digitalisierung und Bildung – Praxis trifft Wissenschaft - Mehr…


Tag des Dialogs 2020

Frankfurt, 5. März 2020. Bereits zum zweiten Mal lädt das IDeA-Zentrum zum Tag des Dialogs in das DIPF ein, um den Austausch zwischen Bildungspraxis und Wissenschaft zu fördern. Anmeldungen sind bis zum 17. Februar 2020 möglich.

Tag des Dialogs 2020 - Mehr…


"Lesen in Deutschland": Aktueller Newsletter veröffentlicht

Die neueste Ausgabe des Newsletters von "Lesen in Deutschland" ist erschienen – über aktuelle Initiativen, Projekte und Termine zum Thema Leseförderung.

"Lesen in Deutschland": Aktueller Newsletter veröffentlicht - Mehr…


Eine App zur Unterstützung bei Lernschwächen

Artikel in der Süddeutschen Zeitung zu einer Arbeit der LMU München – mit Hinweis auf ein gemeinsam mit dem DIPF bereitgestelltes Angebot

Eine App zur Unterstützung bei Lernschwächen - Mehr…


Ein differenzierter Blick auf den Ganztag

Beitrag in „Erziehung und Wissenschaft“ über die Befunde der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG)

Ein differenzierter Blick auf den Ganztag - Mehr…

Mit-Mach-Studien

Sie können sich vorstellen an einer Studie des DIPF mitzuwirken? Sprechen Sie uns an!
E-Mail: