AR4STE(A)M – Nutzung von AR-Technologien und spielbasiertes Lernen in MINT-Fächern

Ziel des Projekts AR4STE(A)M ("Innovatives Lernen durch die Nutzung von AR-Technologien und spielbasiertes Lernen in MINT-Fächern fördern") ist es, das Bewusstsein von insbesondere Studienbeginnenden für die Bedeutung der Wahl von MINT-Studiengängen für die Verfolgung erfolgreicher Karrieren zu erhöhen.

Projektbeschreibung

Über einen Zeitraum von 2,5 Jahren wird das Projektteam – zusammen mit sechs Projektbeteiligten aus sechs EU-Ländern – daran arbeiten, Lehrkräften an Schulen innovative Instrumente und Werkzeuge an die Hand zu geben, um die traditionelle Lehr- und Lernmethode zu überwinden. Schüler*innen sollen zum Lernen motiviert werden und Spaß daran haben. Bildungseinrichtungen werden in der Integration von immersiven Technologien für den Unterricht und Game Based Learning in ihre Lehrpläne unterstützt.

Projektziele

  • MINT-Unterricht attraktiver und innovativer gestalten
  • auf die Vorteile von MINT-Studium und Karriere aufmerksam machen
  • Integration von immersiven Technologien und spielerischem Lernen in der Bildungspraxis zu fördern
  • Schüler*innen dazu zu ermutigen, einen Karrierepfad im Zusammenhang mit MINT-Fächern einzuschlagen
  • Verwendung von Augmented-Reality-Technologien und spielbasiertem Lernen im MINT-Unterricht zu fördern
  • Schüler*innen zur Teilnahme an attraktiven MINT-Unterrichtseinheiten und -Aktivitäten zu motivieren

Finanzierung

 Ko-finanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union

Projektleitung

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
12/2019 – 06/2022
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilung: Informationszentrum Bildung
Kontakt: Dana Kube, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Projektlogo